Neu-Ulm, Elchingen | COVID-19: Verstöße gegen die Allgemeinverfügung

Im Laufe des Dienstags, 24.03.2020, wurden bei Kontrollen insgesamt acht Personen, die gegen die bestehende Allgemeinverfügung verstoßen haben, angetroffen.
Bei einer Überprüfung am frühen Abend im Bereich des Zentralen Umsteigeplatz am Bahnhof Neu-Ulm wurden drei Jugendliche im Alter von 15 Jahren festgestellt. Sie konnten keinen triftigen Grund für ihren Aufenthalt dort angeben, zeigten sich sehr uneinsichtig und machten sich über die Maßnahme sogar noch lustig.
Kurze Zeit später, gegen 18.00 Uhr, traf eine Streife der Polizeiinspektion Neu-Ulm ebenfalls am Zentralen Umsteigeplatz zwei Männer an. Die beiden Männer, 28 und 30 Jahre alt, hatten sich dort getroffen, um gemeinsam ein Bier zu trinken. Allen fünf Personen wurde für den Bahnhofsbereich ein Platzverweis erteilt, welchem sie auch nachkamen.
Bereits gegen 16.00 Uhr konnten vor der Brühlhalle in Unterelchingen drei Jugendliche im Alter von 16 und 17 Jahren angetroffen werden. Sie hatten sich dort verabredet um gemeinsam Limo zu trinken und Süßigkeiten zu genießen. Den drei Jugendlichen wurde ebenfalls ein Platzverweis erteilt. Alle acht Personen erhalten eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz.