Neu-Ulm | Dreijährige stürzt in den Illerkanal, Mutter springt hinterher

26-05-2013 ostallgäu buchloe brk wasserwacht ausbildung fliessgewässerrettung bringezu new-facts-eu20130527 0005

Foto: Pöppel/Symbolbild

Eine 32-jährige Frau ging mit ihrem fünfjährigen Sohn und ihrer dreijährigen Tochter am Donnerstagmittag, 26.03.2020, am Illerkanal bei Neu-Ulm spazieren. Die Dreijährige fiel dabei ohne Fremdeinwirkung in den Illerkanal, als sie Blätter aus dem Wasser holen wollte. Die Mutter reagierte sofort und sprang hinterher, um sie zu retten. Sie konnte ihre Tochter ergreifen, wurde jedoch mit dem Kind weggetrieben und gelangte so nicht mehr selbstständig ans Ufer. Glücklicherweise wurden zwei Passanten auf die im Wasser treibende, um Hilfe schreiende Mutter aufmerksam und konnten sie und ihre Tochter aus dem Wasser bergen. Der fünfjährige Sohn konnte von einer Polizeistreife in der Nähe des Unglücksortes angetroffen werden. Er war unverletzt und wurde im Anschluss zu seiner Mutter gebracht. Die Dreijährige erlitt eine leichte Unterkühlung und wurde vorsorglich in die Kinderklinik gebracht. Die Mutter des Kindes blieb unverletzt.