Nesselwang | Brand eines landwirtschaftlichen Anwesens – 500 000 Euro Schaden

2018-05-01_Ravensburg_Leutkirch_Reichenhofen_Brand_Landwirtschaft_Feuerwehr_0015

Foto: Pöppel/Symbolbild

Am Dienstagmorgen, 2502.2020, gegen 04:00 Uhr, kam es zu einem Großbrand eines ehemaligen landwirtschaftlichen Anwesens in Schneidbach bei Nesselwang im Ostallgäu.

Beim Eintreffen der alarmierten Feuerwehren stand die Tenne des Anwesens bereits in Vollbrand. Die alarmierten Feuerwehren aus Nesselwang, Rückholz und Oy-Mittelberg versuchten ein Übergreifen der Flammen auf benachbarte Häuser und das Wohnhaus des Geschädigten zu verhindern. Die Löscharbeiten gestalteten sich zunächst äußerst schwierig, da böige Winde das Feuer weiter anfachten und sich dadurch ein Funkenflug über den ganzen Ort verbreitete. Ein Übergreifen der Flammen auf die benachbarten Anwesen konnte von den Feuerwehren verhindert werden. Nicht verhindert werden konnte, das das Feuer der Tenne auf den Dachstuhl des angebauten Wohnhauses noch übergriff. Die Löscharbeiten zogen sich über zwei Stunden lang hin. Die Bewohner des Wohnhauses konnten sich rechtzeitig bei Ausbruch des Brandes in Sicherheit bringen und bleiben unverletzt.

Die Ursache des Brandes ist derzeit unbekannt. Gesichert ist nur, dass der Brand im Bereich der Tenne ausgebrochen ist. Die weiteren Ermittlungen zur Brandursache wurden von dem Kriminaldauerdienst aus Memmingen und dem Fachkommissariat der Kriminalpolizei aus Kempten übernommen. Der Sachschaden wird auf über 500.000 Euro geschätzt. Die Feuerwehren befanden sich mit etwa 50 Einsatzkräften vor Ort.