Nesselwang | Aufbrennarbeiten im Garten lösten Feuerwehreinsatz aus

Foto: Zwiebler/Symbolbild

Am Montagvormittag, 02.07.2018, hat ein 75-jähriger Mann seine Gartenabfälle im Ortsteil Lachen bei Nesselwang, Lkrs. Ostallgäu, verbrannt und damit eine größere Rauchentwicklung in der Nähe eines landwirtschaftlichen Anwesens verursacht. Bei der Integrierten Leitstelle Allgäu ging eine Brandmeldung ein und die Feuerwehr Nesselwang rückte mit mehreren Fahrzeugen an.
Vor Ort stellte sich dann heraus, dass der Mann verbotener Weise seine Abfälle auf dem Grundstück verbrannte. Eine Anzeige wegen der verbotenen Abfallbeseitigung wurde von den Polizeibeamten aufgenommen. Ob die Feuerwehr den Einsatz in Rechnung stellt wird derzeit noch geprüft.
In diesen Zusammenhang weist die Polizei Pfronten darauf hin, dass Gartenabfälle und Baumabschnitte bei der Grünabschnitt-Sammelstelle in Wank abgegeben werden können. Wer trotzdem noch unabdingbare Aufbrennarbeiten durchführt sollte diese rechtzeitig bei der Integrierten Leitstelle bei der Feuerwehr in Kempten anmelden.