19.9 C
Memmingen
Sonntag. 25. Juli 2021 / 29

Mit viel Herz für das Memminger Kinderfest

-

ANZEIGE
Print Friendly, PDF & Email

Oberbürgermeister und Kinderfestmutter zeichnen Iris Güthler und die Musikkapellen Buxheim, Memmingerberg und Steinheim und die Wolfertschwendender Musikanten aus

Das Memminger Kinderfest ist einer der wichtigsten Tage im Jahr für viele Memminger:innen. Nicht nur die Grundschulkinder freuen sich darauf, sondern auch ihre Eltern, Großeltern und Lehrer:innen. Ohne zahlreiche fleißige Helfer ist die Organisation und Gestaltung dieses besonderen Tages nicht zu stemmen. Seit einigen Jahren werden daher Personen oder Institutionen für ihr herausragendes Engagement rund um das Kinderfest mit der begehrten Kinderfestmedaille ausgezeichnet. Auch wenn in diesem Jahr das Kinderfest wieder nicht in gewohnter Tradition stattfinden kann, ließen es sich Oberbürgermeister Manfred Schilder und die scheidende Kinderfestmutter und Laudatorin Gerlinde Arnold nicht nehmen, die Medaille an die ehem. 1. Vorsitzende des Gesamt-Elternbeirats der Grundschulen, Iris Güthler und die Musikkapellen aus Buxheim, Memmingerberg und Steinheim und die Wolfertschwendener Musikanten zu verleihen. „Ich freue mich ungemein, dass diese Veranstaltung – wenn auch im kleineren Rahmen als gewohnt – in Präsenz stattfinden kann. Ich heiße sie alle herzlich im Rathaus willkommen und danke für ihren außergewöhnlichen Einsatz für eins meiner liebsten Heimatfeste“, begrüßte das Stadtoberhaupt die Gäste.

Iris Güthler ist geborene Memmingerin und wuchs in Dickenreishausen auf. Dort und in Volkratshofen besuchte sie die Grundschule und feierte von der 1. bis zur 6. Klasse das Kinderfest in Memmingen mit. Jahre später, als Mutter zweier Grundschulkinder, engagierte sie sich von 2013 bis 2017 als Klassenelternsprecherin an der Edith-Stein-Schule. Von 2014 bis 2020 leitete sie als 1. Vorsitzende den Elternbeirat an der Schule. Parallel dazu war sie zunächst drei Jahre lang Stellvertretende Vorsitzende des Gesamtelternbeirats der Grundschulen, dessen 1. Vorsitz sie von 2017 bis 2020 übernahm. Sie organisierte den Einsatz der Eltern und half selbst tatkräftig über das normale Maß hinaus mit. Als Gesamtelternbeiratsvorsitzende hatte sie zudem die Sitzungen zu leiten und sich bei der jährlichen Sitzung fürs Kinderfest um die Gesamtorganisation und sämtliche Absprachen zu kümmern. Mit dem Ende der Grundschulzeit ihrer beiden Kinder endete auch ihr Einsatz für das Kinderfest.

Ein Kinderfest ohne Musikkapellen wäre traurig und langweilig. Sie gehören zum Weckruf, aber auch ganz besonders zum Festumzug, den sie mit ihren fröhlichen Liedern auflockern und zum Tanzen und Mitsingen einladen. So wurden bei der Feierstunde im Rathaus gleich vier Kapellen für ihre jahrelange Treue geehrt.

Die Wolfertschwendener Musikanten wurden vertreten durch Sebastian Hölzle, der in Memmingen geboren und in Wolfertschwenden aufgewachsen ist. Seit 2007 ist er in der Hauptkapelle aktiv und übernahm im Januar 2017 zusammen mit zwei anderen Musikanten das Amt des 1. Vorsitzenden. Das Kinderfest ist ein fester Termin im Kalender der Wolfertschwendener Musikanten. Das war aber nicht immer so, denn nur, weil 1968 eine Kapelle nicht teilnehmen konnte, durften sie als Ersatz am Kinderfest einspringen. Seitdem spielen sie regelmäßig beim Fest, als einzige wirklich auswärtige Kapelle, die von Memmingen weiter entfernt ist. Dass ihnen das Kinderfest am Herzen liegt, wurde besonders 2008 und 2018 deutlich. Zur 40- und 50-jährigen Teilnahme an diesem Fest gestalteten sie jeweils einen Festwagen, den sie beim Umzug mitführten.

Vertreten wurde die Memmingerberger Kapelle durch Michael Haug, der zusammen mit Anna Pfalzer der 1. Vorstand ist.  Auch er ist in Memmingen geboren, aber aufgewachsen in Memmingerberg. Seit 2009 spielt er bei der Musikkapelle Memmingerberg Trompete und Flügelhorn. Die Kapelle beteiligt sich bereits seit den 50-er Jahren am Heimatfest.

Christian Morhardt vertrat die Buxheimer Musikkapelle. Geboren wurde er ebenfalls in Memmingen, aufgewachsen und zur Schule gegangen ist er in Buxheim. Seit 25 Jahren spielt er in der Musikkapelle Buxheim und zwar Trompete und Tuba. Am Memminger Kinderfest nimmt die Buxheimer Kapelle bereits seit circa 1955 teil. Auf eigenen Wunsch hin spielt die Kapelle seit Jahren am Ende des Festumzugs. Zum einen, weil sie dann vor dem Mauwagen spielen, zum anderen, weil sie ihre Instrumente dann nach Ankunft im Stadion gleich in den Polizeikombi einladen können, der den Abschluss des Umzugs bildet und von einem Bekannten gefahren wird.

Als letztes wurde die Steinheimer Musikkapelle ausgezeichnet, die durch ihren 1. Vorsitzenden Matthias Hieber vertreten wurde. Auch er wurde in Memmingen geboren und besuchte vier Jahre lang die Grundschule Steinheim und nahm in dieser Zeit am Kinderfest teil. Das Kinderfest war für ihn immer ein großes Highlight zum Schuljahresende. Seit der Eingemeindung nach Memmingen im Jahr 1976 ist die Musikkapelle aktiv beim Kinderfest dabei. Fünf Musiker, die damals schon aktiv waren, spielen heute noch mit. Der Weckruf durch die Straßen von Steinheim am frühen Morgen des Festtages, die Kinder aufzuwecken, in ihre strahlenden Gesichter schauen zu können und sie mit der Musik zu erfreuen, dass macht allen Musiker:innen aufs Neue immer großen Spaß. Um 7:45 Uhr empfangen die Musiker dann die ankommenden Kinder vor der Grundschule mit einem Ständchen. Mittags geht es zeitig in die Innenstadt, um das Feeling des Heimatfestes hautnah mitzuerleben. Beim Umzug begleitet die Kapelle dann die Grundschule Steinheim.

„Allen, die mir in den vergangenen 14 Jahren hilfreich zur Seite standen und zum Gelingen des Kinderfests beitrugen, danke ich aufs Herzlichste“, schloss Gerlinde Arnold die Übergabe der Festmedaillen.

Foto: Stadt Memmingen

An ihre Nachfolgerin als Kinderfestmutter, Dagmar Trieb, Rektorin der Grundschule Steinheim überreichte sie im Anschluss noch eine rote Schürze für ihr Dirndl, sodass sie zukünftig in den Stadtfarben schwarz-weiß-rot gekleidet ist.

Die beiden ehemaligen Lehrer Ulla und Helmuth Giegerich, die sich seit Jahren für das Kinderfest in verschiedenster Art und Weise engagieren, ließen es sich nicht nehmen, ihrerseits Gerlinde Arnold mit einem Gedicht und einem Korb mit zahlreichen kleinen Aufmerksamkeiten als Kinderfestmutter zu verabschieden und ihr alles Gute zu wünschen. Ihrer Nachfolgerin Dagmar Trieb überreichten sie einen kleinen Notfallkoffer, um für die kommenden Aufgaben rund um die Organisation des Kinderfestes gerüstet zu sein.

Foto: Stadt Memmingen

Im Vorfeld der Verleihung der Kinderfestmedaillen wurden auch die vier Trommerlbuben, Lara Costa, Lena Seefeler, Vanessa Stingl und Fabian Pittruff für ihre zehnjährige Zugehörigkeit von Gerlinde Arnold auf dem Marktplatz geehrt.

 

 

Video zum Memminger Kinderfest geht online

 

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE