-1 C
Memmingen
Montag. 08. März 2021 / 10

Mindelheim | Ausgangssperre: Corona-Leugner zieht Parallelen zur NS-Zeit – Anzeige

-

ANZEIGE
Print Friendly, PDF & Email

Am Freitag, 18.12.2020, gegen 23.15 Uhr, entschlossen sich drei Mitarbeiter einer Mindelheimer Firma das Ende ihrer kleinen internen Weihnachtsfeier mit einem Spaziergang durch die Bad Wörishofer Straße Richtung Mindelheimer Innenstadt abzuschließen.

Gemeinsam zu dritt, verstießen sie dabei grob gegen die Regeln der Corona-Ausgangssperre und missachteten, teilweise deutlich alkoholisiert, die Sperrzeit. Als sie einer Kontrolle durch Polizeibeamte der Polizeiinspektion Mindelheim unterzogen wurden, verhielt sich einer der drei extrem unfreundlich. Er meinte in typischer Corona-Leugner-Art, die polizeilichen Maßnahmen seien übertrieben und unrechtmäßig, weil die Polizeibeamten selbst denken sollten. Es würde ihn an die NS-Zeit erinnern.

Im weiteren Verlauf wurde den Männern erklärt, dass eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen die Infektionsschutzverordnung erstattet werde. Da äußerte der Corona-Leugner „dass man die beiden Juden bei ihm zu Hause auch noch anzeigen“ könne. Der Mann bewegte sich mit seinen Äußerungen an der Grenze der Legalität, konnte die Beamten der Polizeiinspektion Mindelheim mit seinen Grobheiten allerdings nicht provozieren.

Die Anzeigen werden dem Landratsamt Unterallgäu in Mindelheim zur Eröffnung des Bußgeldverfahrens zugeleitet.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE