0.2 C
Memmingen
Samstag. 27. November 2021 / 47

MEWO Kunsthalle | Highlight des Jahres – imPERFEKT – eine Ausstellung zur Barrierefreiheit

-

ANZEIGE
Print Friendly, PDF & Email

Seit 12. Juni 2021 ist die MEWO Kunsthalle in Memmingen nach langer Pause endlich wieder für Publikum geöffnet. Mit im Programm ist die für uns wichtigste Ausstellung des Jahres: ‚imPERFEKT – eine Ausstellung zur Barrierefreiheit‘! Diese Ausstellung war eigentlich bereits zum 15. Jubiläum der MEWO Kunsthalle im November 2020 geplant, doch erst jetzt können wir sie der Öffentlichkeit präsentieren.
Seit einiger Zeit haben wir in der MEWO Kunsthalle das Motto ‚Kultur für alle!‘ als Leitbild ausgerufen, gehen diesen Weg nun konsequent weiter und haben mit ‚imPERFEKT‘ eine Ausstellung rund um das Thema Schönheitsideale im Programm, die barrierefrei zugänglich ist.
Für uns war dies Neuland, das wir jedoch mit Engagement und im Wissen um die Wichtigkeit der Barrierefreiheit mit Freude erkundet haben. Es ist unser Versuch, möglichst viele Barrieren abzubauen und möglichst allen einen Zugang zur Kunst im Rahmen dieser Ausstellung zu bieten. Unser Dank gilt dem Kulturfonds Bayern – Bereich Kunst für die Unterstützung, ohne die es uns nicht möglich gewesen wäre, dieses wichtige Projekt zu realisieren.
Die Ausstellung ist für uns das erste barrierefreie Projekt dieser Größe. Es ist ein weiterer Schritt in dieser Richtung und wir möchten hier vor allem mit unserem Publikum ins Gespräch kommen, um die gewonnen Erfahrungen in künftige Ausstellungen einzubinden.
Die Ausstellung vereint Kunstwerke internationaler Künstler*innen, die sich in einer Fülle an Medien und Gattungen den Fragen nach Schönheit widmen und sich ihnen in Gemälden, Fotografien, auditiven Arbeiten, Videokunst, Keramik und Skulptur widmen.

Marc Quinn, Alison Lapper (8. Monat), 2000, Marmor

imPERFEKT — eine Ausstellung zur Barrierefreiheit
12.06. — 1.11.2021

Die Ausstellung ‚imPERFEKT‘ versucht, auf verschiedenen Ebenen Wirkung zu entfalten. Zum einen ist ‚imPERFEKT‘ eine Ausstellung über Schönheitsideale. Beginnend mit dem antiken Torso vom Belvedere, der seit der Renaissance zum weithin kopierten Inbegriff von Schönheit wurde, untersucht ‚imPERFEKT‘ die Wahrnehmung von Vollkommenheit sowie das Streben nach Perfektion: Wie gehen wir mit den durch die Medien vorgeführten Idealen um? Wie bringen wir diese mit unserer eigenen Realität in Einklang? Wie beeinflusst das unsere Sicht auf Behinderungen?

Auf der anderen Seite nähert sich die Ausstellung dem Thema Barrierefreiheit und erkundet, wie ein Museum für alle in Zukunft gestaltet werden kann. Orientierungspläne und Bodenleitsysteme erleichtern das Navigieren im Ausstellungsraum. Einzelne Ausstellungsstücke lassen sich ersehen, ertasten und erhören. Gleichzeitig sind zugehörige Informationen leichter zugänglich, da sie gedruckt und über Audio Guides, in Braille, in Gebärdensprache und in Leichter Sprache zur Verfügung stehen.

Adi Hösle, I`m a model, 2018, Fotoprint, Diasec auf Aludibond

Mit Arbeiten von Emma Bolland, Daniele Buetti, Anna Coleman Ladd, Adi Hösle, Nikola Irmer, MASBEDO, Bruno Metra & Laurence Jeanson, Annegret Soltau und Marc Quinn.

Hinweis
Da zur Zeit keine Führungen für Gruppen möglich sind, stehen jeweils am letzten Freitag und Samstag des Monats fachkundige Mitarbeiter*innen der MEWO Kunsthalle während der Öffnungszeiten bereit, um Besucher*innen in Einzelgesprächen Wissenswertes zur Ausstellung zu vermitteln:
25./26. Juni, 30./31. Juli, 27./28. August, 24./25. September und 29./30. Oktober 2021.

Der Gebärdendolmetscher Hristo Trajkovski hat die Mewo-Kunsthalle bei der Erstellung der Videos in Gebärdensprache zur Ausstellung unterstützt.

 

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE