Merkel hebt US-Unterstützung bei Wiedervereinigung hervor

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Bundeskanzlerin Angela Merkel hat anlässlich des 30. Jahrestags des Mauerfalls am 9. November die Unterstützung der Vereinigten Staaten auf dem Weg zur deutschen Einheit hervorgehoben. „Natürlich ist es für mich auch speziell sehr bewegend, weil ich ja auf der anderen Seite des Eisernen Vorhangs gelebt und studiert habe“, sagte Merkel nach einem Treffen mit US-Außenminister Mike Pompeo am Freitagnachmittag in Berlin. Dass die USA „uns auf dem Weg zur deutschen Einheit mit George Bush so sehr geholfen und unterstützt haben, das werden wir natürlich nie vergessen“, so die Bundeskanzlerin weiter.

Heute stünden „andere Aufgaben vor uns, aber wir sind weiter Alliierte und Partner“, so die CDU-Politikerin. Der Konflikt in Afghanistan, der Konflikt zwischen Russland und der Ukraine, die „Frage zur Zukunft in Syrien“ und die „Frage des Friedens in Libyen“ seien Themen, „mit denen wir uns heute beschäftigen werden“, sagte Merkel. Dabei wolle Deutschland eine „aktive Rolle“ spielen, um diese Probleme zu lösen.

Angela Merkel, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Angela Merkel, über dts Nachrichtenagentur