Memmingerberg-Türkheim-Kempten – Einbrüche in Schulen von Kripo geklärt

kriminalpolizei-rücken poeppel new-facts-euDie Kriminalpolizei Memmingen sah sich seit Anfang Januar 2016 mit einer Serie von Einbrüchen in Schulen konfrontiert. Intensive Ermittlungen führten nun zur Klärung der Taten.
Die erste Tat ereignete sich in der Nacht vom 06.01.2016 auf den 07.01.2016 in Memmingerberg. Dort drangen die Täter gewaltsam in ein Schulgebäude ein und durchwühlten drei Zimmer des Objekts. Schließlich entwendeten sie einen Bargeldkleinbetrag. Wenige Tage später in der Nacht vom 18.01. auf den 19.01.2016 brachen die Täter in das Gymnasium Türkheim ein. Dort entwendeten die Täter zwei EC-Karten. In der Nacht von 25.01. auf den 26.01.2016 drangen die Täter gewaltsam in die Maria-War-Schule in Kempten/Allgäu ein und entwendeten dort Bargeld.
Die Ermittlungen der Kriminalpolizei Memmingen führten nun zu einem Tatverdacht gegen eine Diebesbande, bestehend aus einem 23-jährigen serbischen Staatsangehörigen und zwei 27-jährige kosovarische Staatsangehörige. Im Nachgang zu ihren Einbrüchen versuchten die Täter mehrfach mit erbeuteten EC-Karten Geld abzuheben, was nur in einem Fall gelang.

Der durch die Einbrüche angerichtete Sachschaden übersteigt mit ca. 6000 Euro die Tatbeute um ein Vielfaches. Alle drei Männer sind aktuell unbekannten Aufenthalts. Zusätzlich wird nun eingehend geprüft, ob die Täter noch für weitere Einbrüche verantwortlich sind.