9 C
Memmingen
Donnerstag. 29. Oktober 2020 / 44

Memminger Kinderintensivstation freut sich über große Spiele-Spende

-

ANZEIGE
Beitrag vorlesen

Fang den Hut, Lotti Karotti oder Scotland Yard – Über eine große Spende von Brettspielen, Puzzles und Büchern der Firma Ravensburger durften sich jetzt die Patienten und Mitarbeiter der Kinderintensivstation am Klinikum Memmingen freuen. Die Spende der Spielefirma soll den Krankenhausaufenthalt der großen und kleinen Patienten auf der Kinderintensivstation (Chefarzt Prof. Dr. David Frommhold) angenehmer gestalten. „Denn jetzt, während der Corona-Pandemie, können unsere oft schwerkranken Patienten nicht so viel Besuch empfangen wie sonst“, erklärt Kinderkrankenschwester Anna-Maria Haberbosch. Um ihnen die lange Zeit im Krankenhaus etwas zu verkürzen, hat sich die Intensivkrankenschwester an die Firma Ravensburger gewandt. „Allerdings habe ich nicht mit einer so umfangreichen Spende an Spielen, Puzzles und Büchern gerechnet“, sagt Anna-Maria Haberbosch erfreut. Sie selbst stammt aus einem Teilort von Ravensburg und ist mit den Brettspielen der Firma groß geworden ist. „Jetzt können wir Patienten jeden Alters mit Spielen versorgen“, freut sich Haberbosch. Normalerweise betreuen sie und ihr Team auf der Kinderintensivstation hauptsächlich Früh- und Neugeborene. Allerdings rechnen sie jetzt aufgrund der CoronaPandemie mit einem Zuwachs an älteren Kindern, bei denen eine intensivmedizinische Überwachung und Therapie notwendig sein wird. „Ich möchte mich im Namen aller Patienten und Mitarbeiter ganz herzlich für die großzügige Spende bedanken“, so Haberbosch.

Print Friendly, PDF & Email
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Print Friendly, PDF & Email