17.8 C
Memmingen
Montag. 14. Juni 2021 / 24

Memmingen/Ottobeuren | Grundrechte und Corona-Maßnahmen – mehrere Anzeigen durch die Polizei

-

ANZEIGE
Print Friendly, PDF & Email

Am Montag, 03.05.2021, fanden drei Versammlungen in Memmingen und Ottobeuren, Lkrs. Unterallgäu, statt.

Die erste Versammlung fand im Zeitraum zwischen ca. 18:00 Uhr und 19:15 Uhr auf dem Memminger Marktplatz statt. Ca. 130 Personen, überwiegend aus dem süd-west-schwäbischen Raum demonstrierten unter dem Motto „Frieden, Freiheit, Rechtsstaatlichkeit, kein Impfzwang“ wie an den Montagen zuvor gegen die geltenden Corona-Maßnahmen. Bei dieser Versammlung mussten vier Personen wegen sechs Ordnungswidrigkeiten zur Anzeige gebracht werden, nachdem diese gegen den Auflagenbescheid der Versammlung verstoßen hatten: In zwei Fällen wurde während der Versammlung kein ordnungsgemäßer Mund-Nasen-Schutz getragen, ohne dass hierfür eine ärztliche Befreiung vorlag. In vier Fällen wurde der Abstand unterschritten, indem sich Personen mehrerer Hausstände umarmten. Eine weitere Dame wurde nach Beendigung der Versammlung wegen eines Verstoßes gegen die 11. Allgemeinverfügung der Stadt Memmingen zur Bekämpfung des neuartigen Corona-Virus SARS-CoV-2 angezeigt, nachdem sie auf dem Marktplatz keinen Mund-Nasen-Schutz trug. Ein 32-Jähriger, der nicht an der Versammlung teilnahm, wurde angezeigt weil er im Vorbeiradeln den „Hitlergruß“ rief.

Im Zeitraum zwischen 21:00 Uhr und 22:00 Uhr fand auf dem Marktplatz in Ottobeuren die zweite Versammlung unter dem Motto „Mahnwache für den Erhalt der Grundrechte“ statt. Auch hier demonstrierten 18 Teilnehmer gegen die geltenden Corona-Maßnahmen. Zwei weitere Personen versammelten sich vor dem Gasthaus „Mohren“, um gegen die Mahnwache zu demonstrieren. Bei diesen Versammlungen kam es zu keinen Beanstandungen.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE