20.1 C
Memmingen
Montag. 02. Oktober 2023 / 40

„Was kann man denn in Memmingen so machen?“

-

Print Friendly, PDF & Email

Service für Hotels: Workshop des Tourismusamts Memmingen über vielfältiges Freizeit- und Ausflugsangebot in Memmingen

„Was kann man denn in Memmingen so machen?“ ist eine immer wieder gestellte Frage an den Rezeptionen der Memminger Hotels. Um die Vielfalt der Möglichkeiten für Touristen in der Maustadt vorzustellen, tourt Doreen Seeberger, Leiterin des städtischen Tourismusamts, derzeit durch die Memminger Hotels, Pensionen und Gasthöfe. In einem einstündigen Workshop erfährt das Hotelpersonal jede Menge über das Freizeitangebot für Radtouristen, Familien mit Kindern oder Geschäftsleuten, die nach erledigter Arbeit noch einen Abend in Memmingen verbringen.

Im Allgäuhotel Memmingen Nord nehmen vier Mitarbeiterinnen am Workshop mit Doreen Seeberger teil. Der Tisch im Tagungsraum ist voll belegt mit Broschüren der Stadt Memmingen und Flyern der städtischen Museen und zahlreicher Veranstalter. Auf quadratischen Set-Karten hat die Touristikerin Seeberger alle Angebote für die einzelnen Zielgruppen gebündelt. Immer wieder wählen beispielsweise Radtouristen das Allgäuhotel Memmingen Nord als Quartier. „Memmingen liegt an zwei Fernradwanderwegen, an der Radrunde Allgäu und dem Illerradweg. Zudem gibt es fünf Routen für Sternfahrten rund um Memmingen zwischen 22 und 100 Kilometer“, informiert Seeberger. Die Hotels können von der Tourist Information der Stadt Broschüren für Radfahrende erhalten und den Hotelgästen zur Verfügung stellen. Auf einer Set-Karte speziell zu Radtourismus hat Doreen Seeberger alle Angebote für Radtouristen in der Innenstadt gesammelt, unter anderem ist der Fahrradwillkommensplatz an der Stadthalle vermerkt mit Schließfächern, die auch mit Lade-Akkus für E-Bikes ausgestattet sind. „Diese Set-Karten mit individualisierten Freizeit- und Ausflugstipps können Sie an der Rezeption griffbereit halten, um bei Anfragen von Gästen schnell nachschauen zu können“, empfiehlt Seeberger.

Für einen Überblick über Memmingen wird ein Aufstieg auf den Martinsturm angeregt, der ab Mai wieder täglich um 15 Uhr möglich ist. Stadtführungen oder eine Lauschtour entlang des Roten Weges durch die Altstadt nennt Doreen Seeberger als gute Möglichkeit für Touristen, die Stadt kennenzulernen. Während touristische Merchandisingprodukte der Stadt wie fair gehandelter Memminger Kaffee und faire Schokolade probiert werden, erklärt Doreen Seeberger die Bedeutung der Kramerzunft und die Zwölf Artikel von 1525 oder beschreibt das Angebot der städtischen Museen, die auch viel für Kinder im Programm haben.

Aktuelle Infos zu allen Veranstaltungen der Folgewoche in Memmingen versendet das Amt für Tourismus ab sofort jeden Freitag in einem Veranstaltungsnewsletter an die Hotels – fertig gestaltet zum Ausdrucken. Die Kolleginnen des Allgäuhotel überlegen, wo der beste Platz zum Auslegen oder Aufhängen dafür ist – im Frühstücksraum oder im Aufzug.

Viele kulturelle Highlights und Freizeitangebote in der Stadt kennen die Mitarbeiterinnen des Allgäuhotel bereits, manches ist neu und an anderes werden sie wieder erinnert. Zukünftig haben sie alles übersichtlich dargestellt an der Rezeption bereit und sind bestens gerüstet für die Frage „Was kann man denn in Memmingen so machen?“