9.4 C
Memmingen
Sonntag. 29. Mai 2022 / 21

„Memminger Markt der Möglichkeiten“ zum Thema Freiheit

-

Print Friendly, PDF & Email

21.05.2022, 10-16 Uhr, rund um den Weinmarkt: 21 Vereine und Einrichtungen bieten Mitmach-Angebote und inspirieren, sich selbst für Freiheitsrechte einzusetzen

Begleitend zur Verleihung des Memminger Freiheitspreises wird es heuer zum ersten Mal einen „Memminger Markt der Möglichkeiten“ rund um das Thema Freiheit geben. Die Memmingerinnen und Memminger stehen dabei im Mittelpunkt und treten miteinander und mit den Gästen der Stadt in Dialog. Viele Vereine, Organisationen und Initiativen in der Stadt setzen sich auf ganz unterschiedliche Art und Weise für Freiheit und die Wahrung von Freiheitsrechten aktiv ein. Dieses bürgerschaftliche Engagement soll beim Markt der Möglichkeiten sichtbar und erlebbar werden.

Der Markt der Möglichkeiten erstreckt sich vom Roßmarkt über den Weinmarkt bis zum Manghausplatz – rund um die Kramerzunft, in der 1525 die Versammlung der Bauern stattfand, die sich für mehr Freiheit, mehr Mitbestimmung und mehr Gerechtigkeit einsetzten. Der Markt findet am Samstag, 21. Mai 2022, von 10-16 Uhr statt.

21 Vereine, Initiativen und Einrichtungen bieten Mitmach-Aktionen, Hintergrundwissen und vor allem Inspiration, sich selbst für Freiheitsrechte einzusetzen.

  • Unter der Überschrift „Wir schreiben uns Freiheit auf die Fahne(n)“ lädt die Cityseelsorge Memmingen ein, eigene Fahnen zu gestalten.
  • Eigene Regenbogenarmbänder basteln – das erwartet Besuchende am gemeinsame Stand von benachteiligt e.V., das Haus Roissy e.V. und dgti e.V. Um 11 Uhr wird dort eine Lesung von Julana Victoria Gleisenberg aus ihrem Kinderbuch „Julana – endlich ich! Mein Weg vom Jungen zum Mädchen“ stattfinden. Darin geht es um Trans*-Kinder, deren Bedürfnisse und um Julanas Geschichte – kindgerecht aufgearbeitet.
  • Um Seniorinnen und Senioren ein Stück Freiheit zu schenken, bietet die Freiwilligenagentur Schaffenslust Fahrten in einem besonderen Gefährt: Eine Fahrrad-Rikscha, die es Menschen ermöglicht wieder mehr nach draußen zu kommen.
  • Von der Memminger Hebammen-Verordnung von 1579 zu den Abtreibungsprozessen 1989 – um Frauen, die für Selbstbestimmung kämpfen geht es am Stand von §218 Gruppe Memmingen.
  • Ein Bilderquiz der Aktion Lebensrecht für alle macht die Entwicklung eines Babys im Mutterleib sichtbar. Am Stand geht es um Leben und Freiheit für die Kleinsten.
  • Besuchende des Standes des Behinderten- und Seniorenbeirats können sich mit Rollstuhl und Rollator auf einem speziellen Parcours ausprobieren, der es ermöglicht selbst zu erleben, wie fehlende Barrierefreiheit die persönliche Freiheit einschränkt. Zudem können Interessierte erste Gebärden in Gebärdensprache lernen.
  • Über Demokratie sprechen und ein Zeichen für Vielfalt und Gerechtigkeit setzen: Am Stand des Bündnisses für Demokratie und Menschenrechte besteht die Möglichkeit eigene Aktionen zu starten, alleine oder in Gruppen, vor Ort oder bei einem Streifzug durch die Stadt.
  • Der Arbeitskreis Soziale Stadt Ost stellt die Stadtteilarbeit vor und die Möglichkeiten der Partizipation. Die Besuchenden erwartet ein spannendes Quiz zum Memminger Osten.
  • Ein kleines Stück Freiheit gewinnen und darüber nachdenken, was Freiheit für mich bedeutet, lässt sich am Stand von attac Memmingen/Illerwinkel.
  • Die Kirchengemeinde St. Martin lässt die zentralen Forderungen der Bauern von 1525 erneut lebendig werden. Mit Unterstützung der Wallenstein-Druckergruppe wird eine Sonderausgabe auf einer Druckerpresse produziert.
  • Am Stand der Frauengeschichtswerkstatt Memmingen e.V. geht es um die Geschichtsschreibung, in der Frauen früher eher selten vorkamen.
  • Das Frauennetzwerk Memmingen e.V. und die Gleichstellungsbeauftragte Claudia Fuchs informieren über das sogenannte Gender Pricing. Frauen verdienen weniger – zahlen aber mehr für „Frauenprodukte“, weil sie rosa sind, oder für Dienstleistungen wie Friseur oder Reinigung. Es geht um die Freiheit mehr zu verdienen, aber nicht mehr zu bezahlen.
  • Die Katholische Arbeitnehmer Bewegung lässt Lohngerechtigkeit und Demokratie in einer selbst gebauten Waage interaktiv erleben.
  • Dass Freiheit auch bedeuten kann ein Leben ohne Gewalt zu führen, möchte das Team des Vereins zum Schutz misshandelter Frauen und Kinder in den Fokus rücken.
  • Die Kirchengemeinde Unser Frauen stellt ihre vielfältige Arbeit vor und wie Menschen im 21. Jahrhundert Freiheit durch den Glauben finden.
  • Der Kinderschutzbund lädt v.a. junge Besucherinnen und Besucher ein ihre Rechte kennenzulernen. Unter dem Motto „Zwölf Artikel – zwölf Kinderrechte“ visualisieren selbst gebastelte Puppen je ein spezielles Recht, das Kindern zusteht. Das Team lädt zudem dazu ein, selbst ein Kinderrechte-Plakat zu gestalten.
  • Dass auch Kinder und Jugendliche ihre Stadt mitgestalten können, zeigt die Arbeit des Kinder- und Jugendparlaments, die sich vorstellen.
  • Wer noch nicht weiß, was es mit den Zwölf Artikeln auf sich hat, kann das am Stand der Evangelischen Jugend Memmingen ändern. Besuchende sind eingeladen ihre ganz persönlichen Forderungen, die sie heute stellen würden, zu formulieren. Es kann ein Plakat gestaltet werden und das Team bietet Infos rund um den AK Diversity, in dem sich Jugendliche für eine diverse Gesellschaft einsetzen.
  • „Seebrücke Memmingen“ stellt Thesen zur Flüchtlingsfrage vor und lädt zu einem faktenbasierten Austausch ein.
  • Der Integrationsbeirat Memmingen wird unter der „Stadt der Kulturen“ die kulturelle Vielfalt Memmingens aufzeigen und lädt ein, eigene Erfahrungen einzubringen.
  • Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt. Das Team rund um die Vesperkirche freut sich über einen Besuch unter der Überschrift „Jeder is(s)t hier richtig“. Neben Essen warten auf die Gäste auch Gesprächsangebote.

Diese und viele weitere Akteure freuen sich darauf mit Besuchenden ins Gespräch zu kommen. Das Thema Freiheit wird neben den Ständen auch auf einer Bühne bei der Kramerzunft in einem bunten Programm in den Fokus gerückt.

Buntes Bühnenprogramm auf dem Weinmarkt

10 Uhr Eröffnung und Internationaler Chor Memmingen

10:30 Uhr Informationen rund um LGBTIQ*

11 Uhr Live-Streaming der Preisverleihung aus der Kirche St. Martin

12:30 Uhr Stadtkapelle Memmingen

13 Uhr: Bundestagspräsident a.D. Prof. Dr. Norbert Lammert und Preisträger Prof. Dr. Heribert Prantl auf dem Memminger Weinmarkt

14:15 Uhr Joy of Voice – Songs of peace, hope and freedom

15 Uhr Improtheater zweifellos & friends – Freiheit² auf der Bühne

X