Memmingen | Wohnungsinhaber verstirbt an Rauchgasintoxikation – Brandursache noch nicht abschließend geklärt

2019-08-14_Memmingen_Brand_Feuerwehr_Poeppel_0001

Foto: Pöppel

Nach dem Wohnhausbrand am Mittwochabend, 14.08.2019, in Memmingen in der Lindauer Straße hat die Kriminalpolizeiinspektion Memmingen die Ermittlungen übernommen. Zwischenzeitlich wurde auch eine Sachverständige zur Ermittlung der Brandursache herangezogen. Die Todesursache des 29-jährigen Bewohners steht nun fest.

Der 29-jährige Bewohner verstarb in seinem Bungalow an einer Rauchgasintoxikation, so das Ergebnis einer durchgeführten Obduktion. Hinweise auf Fremdeinwirkungen sind nicht vorhanden. Eine gemeinsame Brandortbegehung zwischen der Kriminalpolizeiinspektion Memmingen und einer Sachverständigen vom Bayerischen Landeskriminalamts (BLKA) ergab, dass derzeit keine Erkenntnisse für das Vorliegen einer vorsätzlichen Brandstiftung bestehen. Das abschließende Untersuchungsergebnis des BLKA zur Brandursache steht derzeit noch aus.