Memmingen – Unterallgäu | Orkantief „Sabine“ beschäftigt die Einsatzkräfte – Umgestürzte Bäume waren die Hauptaufgabe für die Feuerwehren

2020-02-10_Unterallgaeu_Unwetter_Orkan_Baeume_Feuerwehr_Rizer_0210 Sabine Teil 1-28

Foto: Rizer

Orkantief „Sabine“ hinterlässt ihre Spuren im Unterallgäu und Memmingen. Seit Montagmorgen, 10.02.2020, sind nahezu alle Feuerwehren der Stadt Memmingen und Stadteilen sowie die Feuerwehren aus dem Unterallgäu im Einsatz. Mit ihren Motorsägen räumen sie die Straßen von umgestürzten Bäumen.

„Sabine“ sorgte für zwei Verkehrsunfälle in der Buxacher Straße in Memmingen durch herabstürzende Baumteile, anschließend mussten auch zwei Häuser evakuiert werden. Die Einsatzzentrale wurde über einen Verkehrsunfall in der Buxacher Straße informiert. Teile einer Baumkrone waren dort herabgestürzt und auf einen geparkten sowie auf einen vorbeifahrenden Pkw gefallen. Dabei entstand insgesamt ein Sachschaden von etwa 2.500 Euro, die 31-jährige Fahrerin des Pkw blieb unverletzt. Im Zuge der Unfallaufnahme stellten die Beamten fest, dass weitere Teile des Baums umzustürzen drohten. Dadurch wären zwei naheliegende Wohnhäuser betroffen gewesen. Die Häuser wurden durch die Freiwillige Feuerwehr Memmingen, die mit 16 Angehörigen im Einsatz war, und die Polizeibeamten evakuiert. Die Bewohner kamen bei Bekannten oder dem Roten Kreuz Memmingen unter, es waren insgesamt 15 Personen von der Maßnahme betroffen. Der Bereich um die Gefahrenstelle wurde durch die Freiwillige Feuerwehr abgesperrt, die Einsatzkräfte können sich nach Auskunft des Amts für Brand- und Katastrophenschutz der Stadt Memmingen erst nach Abklingen der Unwettergefahren ein genaues Schadensbild machen, danach wird auch über das weitere Vorgehen – eventuell auch die Fällung des Baumes – entschieden.

Im Bereich Hawangen und Ottobeuren war die Staatsstraße blockiert. Auch hier griffen die Floriansjünger ein und machten den Weg wieder passierbar. Die Arbeit der Feuerwehr ist nicht ungefährlich. Der Wind drückt immer wieder Bäume zu Boden, auch dort wo die Einsatzkräfte versuchen Schäden zu beseitigen.

Bei Fellheim hat der Sturm Dachziegel gelöst, die dann auf die Straße geflogen sind. Die Feuerwehren beseitigten die Gefahren. Auch in Unteropfingen musste die Feuerwehr herabfallende Dachziegel sichern.

 

Foto: Alexander Merkel

 

Im Raum Mindelheim und Bad Wörishofen waren die Feuerwehren auch pausenlos im Einsatz. Ein Audi wurde unter umgestürzten Tanne begraben. Durch den Sturm wurden auch Bäume teilweise entwurzelt und sie drohten umzustürzen. Diese wurden dann von der Feuerwehr vorsorglich gefällt. 

 

Foto: Jeremy Rizer