Memmingen – Unterallgäu | 100 Personen verstoßen am Samstag gegen die Allgemeinverfügung

Polizist-Rucken

Symbolfoto

Im gesamten Dienstgebiet der Polizeiinspektion Memmingen verstießen Samstag, 28.03.2020, fast 100 Personen auf verschiedene Art und Weise gegen die Allgemeinverfügung des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege, welche das Verlassen der Wohnung nur in triftigen Gründen gestattet.

Exemplarisch wird darauf hingewiesen, dass weder private Feiern, zu der Personen außerhalb des eigenen Hausstandes eingeladen werden, noch Ausflugsfahrten mit dem Motorrad oder das Waschen des Privat-Pkw zu triftigen Gründen zählen. Die Einhaltung der Allgemeinverfügung dient zur Rettung von Menschenleben, indem die Infektionsketten, insbesondere des neuartigen CoronaVirus, unterbrochen werden sollen, um so lebenswichtige Kapazitäten im Gesundheitssystem nicht zu überlasten. In diesem Zusammenhang fertigte die Polizei Memmingen und die Grenzpolizeigruppe Flughafen Memmingen in fast allen Fällen Anzeigen nach dem Infektionsschutzgesetz, welche als Ordnungswidrigkeit geahndet werden.
Im Zweifelsfall sollte vor unüberlegten Unternehmungen die FAQ des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege zu Rate gezogen werden. Auch deren Hotline (09131/6808-5101) kann für Fragen rund um das Thema in Anspruch genommen werden.