Memmingen | Überhöhte Handwerkerrechnung – Unternehmen nicht mehr zu erreichen

Symbolbild

Wegen eines Wasserschadens rief eine 63-jährige Frau am Mittwoch, 21.08.2019, einen Sanitärnotdienst, den ihr Enkel zuvor im Internet recherchiert hatte.

Die Ursache der verstopften Leitung wurde mit einer Spirale schnell behoben. Hierfür verlangten die beiden Monteure fast 1.400 Euro in bar. Als die Frau am nächsten Tag noch einen Abrechnungsfehler feststellte, war das Unternehmen nicht mehr zu erreichen.

Nachdem es immer wieder vorkommt, dass Notdienste für geringfügige Leistungen deutlich überhöhte Rechnungen stellen, die gleich in bar beglichen werden sollen, empfiehlt die Polizei, sich bereits im Vorfeld die zu erwartenden Kosten schriftlich bestätigen zu lassen und Rechnungen nur nach eingehender Prüfung zu bezahlen.