Memmingen | Tatverdächtiger in der Raubserie festgenommen – Kripo kann Fahndungserfolg vermelden

Symbolbild

Am Donnerstagnachmittag, 28.11.2019, konnte die Memminger Polizei, gemeinsam mit der Kriminalpolizei Memmingen, einen Tatverdächtigen festnehmen, der unter dem dringenden Tatverdacht steht, für die drei Raubüberfälle in den vergangenen Tagen in Memmingen verantwortlich zu sein. Bereits am Mittwochabend stand in Memmingen ein Sondereinsatzkommando (SEK) bereit, um die Verhaftung zu vollziehen, jedoch musste der Zugriff aufgrund polizeitaktischer Maßnahmen verschoben werden.

+++ POLIZEIMELDUNG +++

Zivilbeamten der Operativen Ergänzungsdienste Kempten ist die Festnahme eines 25-jährigen Mannes, der als Tatverdächtiger für drei Raubüberfälle in Frage kommt gelungen. Die Festnahme erfolgte im Stadtgebiet Memmingen. Vorausgegangen waren gezielte Fahndungsmaßnahmen unter Einbindung von Spezialeinheiten (SEK) des Polizeipräsidiums München.

Die eigentlichen Taten ereigneten sich, wie bereits mehrfach berichtet, am 12.11.2019, 25.11.2019 und 26.11.2019 im Stadtgebiet Memmingen. Dabei wurden in zwei Fällen eine Frau und in einem Fall ein Mann zunächst vom Tatverdächtigen angesprochen, nach Bargeld erpresst und teilweise auch verletzt. Aufgrund des gleichgelagerten Vorgehens des Tatverdächtigen, sowie einer sehr ähnlichen Personenbeschreibung gingen die eigens eingesetzte Ermittlergruppe der Memminger Kriminalpolizei nach dem zweiten Raubüberfall von einem Tatzusammenhang aus.

Die Sicherung und Auswertung der Spurenlage des letzten Tatorts brachte die Beamten der Kriminalpolizei Memmingen in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Landeskriminalamt letztendlich sehr schnell auf die Spur des aus Eritrea stammenden Ausländers mit Wohnsitz in Memmingen. Dieser hatte bei einer körperlichen Auseinandersetzung am Sonntagabend, 17.11.2019, ebenfalls im Memminger Stadtgebiet nahe des Bahnhofes, bereits einen Landsmann mit einem Messer verletzt.

Die Festnahme des Beschuldigten erfolgte am frühen Nachmittag im Bereich des Memminger Güterbahnhofes. Er leistete keinen Widerstand. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Memmingen wurde er noch heute der Ermittlungsrichterin des Amtsgerichtes Memmingen vorgeführt, welche u.a. wegen mehrfachen schweren Raubes einen Untersuchungshaftbefehl erließ. Der 25-Jährige wurde im Anschluss in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. „Die sehr arbeitsintensiven und umfangreichen Ermittlungen meiner Ermittlungsgruppe mit Unterstützung anderer Dienststellen führte zur schnellen Klärung der Serie.