Memmingen | Suchtkranke (36) fügt Polizisten Fleischwunde am Unterarm zu durch einen Biss

Symbolbild

Besondere Folgen hatte ein Einsatz bei einem 36 Jahre alten Mann in Memmingen. Nach Erkenntnissen der Polizei hielt sich bei ihm eine 40 Jahre alte Memmingerin auf, die nicht in seinem Hausstand oder mit ihm in einer Partnerschaft lebte. Bei der Kontrolle griff die Dame unvermittelt einen Beamten mit einem Faustschlag ins Gesicht an. Bei der folgenden Festnahme biss sie einem weiteren Beamten in den Unterarm, was eine blutende Fleischwunde zur Folge hatte. Aufgrund einer zugrunde liegenden Suchterkrankung wurde die Frau im Anschluss an den Einsatz in eine psychiatrische Klinik eingeliefert.

Neben einer Anzeige nach dem Infektionsschutzgesetz erwartet sie nun ebenfalls Anzeigen wegen Körperverletzung und tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte.