Memmingen | Spurensicherung bei Einbrüchen führt zu Tatverdächtigen – Fahndung läuft

Symbolbild

Bereits am 25.11.2018 war es im Memminger Stadtteil Steinheim zu zwei Wohnungseinbrüchen gekommen, als unbekannte Täter am Sonntagnachmittag die Abwesenheit der Bewohner ausnutzten und gewaltsam in Einfamilienhäuser eindrangen und Wertgegenstände entwendeten.

Beamte der Kriminalpolizei Memmingen sicherten damals verschiedene Spuren, anhand derer nun ein 35-jähriger Mazedonier als mutmaßlicher Täter ermittelt werden konnte. Dem Beschuldigten zuzuordnende Spuren fanden sich nicht nur in Memmingen, sondern auch an anderen Tatorten in ganz Bayern. Nach dem Tatverdächtigen, der bei den ihm zu Last gelegten Taten einen fünfstelligen Beuteschaden und einen ähnlich hohen Sachschaden verursachte, wird nun mittels eines Untersuchungshaftbefehls gefahndet. Die Ermittlungen zu möglichen Mittätern dauern indes an.