8.3 C
Memmingen
Dienstag. 27. Oktober 2020 / 44

Memmingen | Neues Schild informiert über Partnerstädte

-

ANZEIGE
Beitrag vorlesen

Feierliche Enthüllung: Städtenamen und Landesflaggen in chronologischer Folge der Gründung der Partnerschaft – an Ortseingängen platziert

Das neue Schild zu Memmingens Partnerstädten ist nicht zu übersehen: Mehrere Meter hoch, gibt es in weißer Schrift auf dunkelgrauem Grund Auskunft über die acht Partnerstädte der Europastadt Memmingen. Alexandra Hartge, Beauftragte für Städtepartnerschaften, und Tiefbauamtsleiter Urs Keil haben das Schild in Teamwork konzipiert und realisiert, und das Ergebnis kann sich sehen lassen. „Ich bin sehr begeistert. Das Schild schaut edel aus, und es unterstreicht, wie wichtig uns unsere Partnerstädte sind“, betonte Oberbürgermeister Manfred Schilder bei der feierlichen Enthüllung des ersten Schildes, das stadteinwärts am Kreisverkehr Buxheimer Straße aufgestellt wurde.

Ein altes Schild mit den Partnerstädten war bereits in die Jahre gekommen und verblasst. Das neue Schild zeigt in chronologischer Folge der Gründung der Städtepartnerschaften die einzelnen Städtenamen neben der jeweiligen Landesflagge: Glendale/USA (Städtepartnerschaft 1976 gegründet), Teramo/Italien (1981 mit der Provinz Teramo, 1986 mit der Stadt Teramo), Auch/Frankreich (1990), Lutherstadt Eisleben/Sachsen-Anhalt in Deutschland (1990), Karataş/Türkei (2009), Kiryat Shmona/Israel (2009), Litzelsdorf/Österreich (2009) und Tschernihiw/Ukraine (2009). „Man sieht am Ortseingang, dass unser Herz europäisch schlägt“, freute sich Alexandra Hartge über das neue Schild. In den kommenden Wochen sollen weitere Schilder an der Europastraße, Donaustraße, Münchner Straße, Benninger Straße, Allgäuer Straße und Bodenseestraße verankert werden.

Print Friendly, PDF & Email
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Print Friendly, PDF & Email