Memmingen | Meinungsverschiedenheit im Straßenverkehr führt zu Körperverletzung

Symbolbild

In den Mittagsstunden des Dienstags, 30.06.2020, wurde eine Streifenbesatzung zu einem Supermarktparkplatz in Memmingen/Amendingen gerufen. Bei der Anzeigenaufnahme stellte sich heraus, dass zwei Verkehrsteilnehmer, welche im Stadtgebiet Memmingen unterwegs waren, verkehrsbedingte Meinungsverschiedenheiten hatten. Diese bekräftigten sie dann, indem sie sich gegenseitig vom Pkw heraus beleidigten. Am Parkplatz stellte dann einer der beiden Kontrahenten den anderen und schlug ihn zweimal mit der Faust ins Gesicht, sodass dieser mit einer leichten Kopfverletzung ins Klinikum Memmingen verbracht werden musste.

Weitere polizeiliche Ermittlungen sind in diesem Zusammenhang noch erforderlich.