2.8 C
Memmingen
Mittwoch. 20. Januar 2021 / 03

Memmingen | Kriminalpolizei beim Roten Kreuz – Notfallsanitäter soll hilflose Frau sexuell missbraucht haben

-

ANZEIGE
Print Friendly, PDF & Email

15 Beamte der Kriminalpolizei Memmingen standen am Montagmorgen, 30.11.2020, kurz vor 07.00 Uhr, vor den Türen des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) in Memmingen in der Donaustraße. Bei der Razzia durchsuchten die Beamten die Geschäftsstelle und beschlagnahmten Datenträger und andere Unterlagen.

Ein Notfallsanitäter (44) soll im Juli 2020 eine hilflose Frau während eines Einsatzes im Rettungswagen sexuell missbraucht haben. Die Patientin hat im Nachgang den Vorfall bei der Polizei angezeigt.

Der Tatverdächtige wurde von zwei Kriminalbeamten zu einem Zivilfahrzeug geführt, kurz nach Beginn der Durchsuchung. Sie fuhren zu seiner Privatwohnung, um auch hier nach belastendem Beweismitteln zu suchen. Auch ein weiterer Sanitäter soll vorläufig festgenommen worden sein.

Das Ergebnis der Durchsuchungsaktion ist noch offen. Die Polizei will sich gegen 10.00 Uhr zu dem Vorfall äußern.

 

UPDATE

BRK Memmingen | Notfallsanitäter (44) wird auf Rettungswache abgeführt – Vorwurf: sexueller Missbrauch einer Patientin

BRK Memmingen | Ermittlungen gegen einen Mitarbeiter – Verdacht des Missbrauchs von Betäubungsmitteln

 

BRK Memmingen | Kripo ermittelt wegen verschwundener Betäubungsmittel (BtM) – Wie ist der Umgang im Rettungsdienst mit den Drogen

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE