4.7 C
Memmingen
Sonntag. 07. März 2021 / 09

Memmingen | Hilfe für die Schutzbedürftigsten – Alpenpartner/Pade spendet 13.000 FFP2-Masken

-

ANZEIGE
Print Friendly, PDF & Email

Firma Alpenpartner/Pade spendet 13.000 FFP2-Masken an Einrichtungen der Alten- und Behindertenhilfe – Verteilung über Round Table 24

Eine Spende in Form von 13.000 FFP2-Masken nahm Oberbürgermeister Manfred Schilder aus den Händen von Alexander Pade, Gründer und Geschäftsführer der Firma Alpenpartner/Pade, in Empfang. Das Unternehmen spendet KN95-Masken, die dem FFP2-Standard entsprechen, zugunsten von stationären Einrichtungen der Alten- und Behindertenhilfe in Memmingen. Organisation und Verteilung der Masken übernimmt der Serviceclub Round Table 24.

Wir freuen uns sehr über die kostbaren Schutzmasken, die vor allem auch Besucherinnen und Besuchern in den Einrichtungen zugutekommen sollen“, richtete OB Schilder den Dank der Stadt an die Firma und den Round Table.

Gemeinsam haben wir überlegt, wie wir die Masken möglichst sinnvoll einsetzen, damit sie den Schutzbedürftigsten dienen“, erklärte Round Tabler Maximilian Mai bei der Übergabe der Spende im Rathaus. Dass die Wahl auf die Memminger Senioren- und Pflegeheime sowie die Einrichtungen der Behindertenhilfe fielen, freute auch Martin Mayer, Leiter des Bürgerstifts und Pflege-Koordinator in der Führungsgruppe Katastrophenschutz. „Die Masken werden uns eine Hilfe sein, um den Alltag in den Einrichtungen soweit als möglich zu normalisieren“, betonte Mayer.

Die 13.000 KN95-Masken werden verteilt im Altenheim St. Ulrich, in den AWO-Seniorenheimen, im Bürgerstift, im Caroline-Rheineck-Haus, in den Häusern der Lebenshilfe für Menschen mit Behinderung, in den Häusern von Regens Wagner und in der Hausgemeinschaft Körperbehinderte Allgäu.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE