Memmingen – Gefahrstoffunfall – Tankschlauch bricht, geringe Menge Phosphorsäure läuft aus

Foto: Pöppel

Foto: Pöppel

Am Montagvormittag, 16.11.2015, wurde der Gefahrguttrupp der Autobahnpolizeistation Memmingen zu einem Gefahrgutunfall in einem Betrieb im Memminger Industriegebiet Nord gerufen.

An einem polnischen Sattelauflieger war bei der Betankung ein Schlauch gebrochen. Dabei trat eine geringe Menge Phosphorsäure aus. Der 41-jährige Fahrer wurde jedoch von der Säure im Gesichtsbereich getroffen und leicht verletzt mit dem Rettunsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Die ausgelaufene Säure wurde in einem Auffangbecken gesammelt, zu einem Eindringen in das Erdreich bzw. in die Kanalisation kam es nicht. Neben dem Gefahrguttrupp der Polizei war auch die Freiwillige Feuerwehr Memmingen und Amendingen vor Ort.

Ein Fehlverhalten des Fahrers kann nach derzeitigem Stand der Ermittlungen ausgeschlossen werden, Sachschaden entstand nicht.