Memmingen | Falsche Polizeibeamte rufen Senioren aus dem Stadtgebiet an

Symbolbild

Am Montagabend, 11.11.2019, verzeichnete die Polizei Memmingen erneut Anrufe von falschen Polizeibeamten im Bereich Memmingen. Die Masche war wie auch in vielen vorangegangenen Fällen gleich: Ein angeblich Kriminalbeamter rief bei den Betroffenen an und gab zu verstehen, dass es in seiner Umgebung vermehrt zu Einbrüchen gekommen sei und er wollte wissen, ob der Angerufene Wertgegenstände zuhause habe, um diese dann abzuholen und angeblich sicher zu verwahren. Die Angerufenen reagierten alle richtig, verneinten die Fragen und riefen bei der „richtigen“ Polizei an.

Die Polizei rät eindringlich zu folgenden Verhaltensweisen:
Die Polizei rät daher:

– Geben Sie am Telefon niemandem Auskunft über Ihre privaten und vermögenden Verhältnisse.

– Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen, auch nicht durch angeblich dringende Ermittlungen zu Einbrüchen in der Nähe.

– Legen Sie auf und trennen Sie dadurch die Verbindung.

– Melden Sie den Anruf sofort bei der Polizei. Ganz wichtig: Wählen Sie hierzu die Telefonnummer Ihrer örtlichen Polizeidienststelle oder die Notrufnummer 110.

– Bedenken Sie, dass die Polizei nie mit der Rufnummer 110 bei Ihnen anruft und niemals Auskünfte über Bargeld oder Wertgegenstände verlangt, um Ermittlungen durchzuführen.

– Informieren Sie Angehörige und Nachbarn vom Anruf der Betrugsmasche. – Prüfen Sie unbedingt, ob Sie weiterhin im Telefonbuch eingetragen sein müssen.