Memmingen | 30-Jähriger mit zwei Promille mit dem Auto unterwegs – Polizei beendet die Alkoholfahrt

Blutentnahme

Symbolbild

Am Sonntagmorgen, 05.01.2020, gegen 03:00 Uhr, wurde in der Münchner Straße in Memmingen ein Pkw-Fahrer einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei konnte deutlicher Alkoholgeruch festgestellt werden. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von knapp zwei Promille. Die Weiterfahrt wurde daraufhin durch Sicherstellung des Fahrzeugschlüssels unterbunden und der Führerschein beschlagnahmt.

Zur Durchführung der Blutentnahme musste der Fahrzeugführer aufgrund seines unkooperativen Verhaltens gefesselt werden. Nach Beendigung der Maßnahmen wurde er entlassen. Kurze Zeit später rief der 30-Jährige anonym bei der Polizei Memmingen an und meldete eine Person in einem hilflosen Zustand. Die alarmierte Streife musste allerdings feststellen, dass dieser Notruf vorgetäuscht war. Der Mitteiler räumte ein, dass er lediglich mit den zuvor getroffenen Maßnahmen der Polizei nicht einverstanden war. Den 30-Jährigen erwarten nun Anzeigen wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und Missbrauch von Notrufen.