Marktoberdorf | Pedelec-Fahrer fährt vor Auto – Helm verhindert schlimmeres

2020-05-17_A96_Wangen_Motorradunfall_Toedlich_Polizei_Poeppel_IMG_6851

Foto: Pöppel/Symbolbild

Dienstagvormittag, 26.05.2020, kurz vor 10:00 Uhr, ereignete sich an der Kreuzung Salzstraße/Schützenstraße in Marktoberdorf, Lkrs. Ostallgäu, ein schwerer Unfall.

Ein 85-jähriger Mann fuhr auf seinem Pedelec (Elektromotor bis 25 km/h) in Richtung des Marktplatzes. Er missachtete ein Stopp-Schild völlig und fuhr ohne auf den vorfahrberechtigten Verkehr zu achten in den Kreuzungsbereich ein. Zu diesem Zeitpunkt fuhr eine junge Frau aus dem die Salzstraße entlang. Als sie den Mann wahrnahm leitete sie sofort eine Vollbremsung und ein Ausweichmanöver ein, konnte jedoch einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Der Zweiradfahrer zog sich bei der folgenden Kollision leichte Verletzungen zu und wurde durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Schwere Verletzungen wurden durch den getragenen Helm verhindert. Auch das schnelle Reagieren und die damit verbundene starke Verringerung der Aufprallgeschwindigkeit des Autos trugen wesentlich hierzu bei. Die Autofahrerin wurde nicht verletzt. Der entstandene Schaden am Pkw wird auf ca. 5.000 Euro geschätzt.