Marktoberdorf | 26-Jähriger auf den Gleisen, ohne Schuhe, ohne Hose und nur den rechten Socken noch an

Foto: Pöppel/Symbolbild

Am Sonntagabend, 23.02.2020, gegen 21:00 Uhr, schlug ein 37-jähriger Marktoberdorfer einem 23-jährigen Görisrieder im Mallorca-Zelt mit der Faust gegen die Nase. Der Görisrieder bekam davon Nasenbluten und eine Prellung. Der Störenfried wurde vom Security aus dem Zelt begleitet und beleidigte später noch den Security.

Bereits gegen 18:30 Uhr pöbelte ein 28-jähriger Marktoberdorfer ebenfalls gegen Security-Mitarbeiter und wurde deshalb von diesen aus dem Zelt beim Hirsch verwiesen. Er war stark alkoholisiert und musste in Gewahrsam genommen werden.

Um 19:00 Uhr musste eine stark alkoholisierte 32-jährige Frau aus Klosterlechfeld ins Krankenhaus eingeliefert werden. Die Dame war immer wieder renitent und trat gegen die Trage des Rettungswagens.

Gegen 21:20 Uhr wurde die Polizei über einen Vorfall verständigt, bei dem ein 48-jähriger Marktoberdorfer einer 21-jährigen Frau in einem Festzelt an die Brüste fasste. Der Grabscher erhält nun eine Anzeige wegen sexueller Belästigung.

Gegen 21:30 Uhr rastete ein 19-jähriger Marktoberdorfer nach einem Gaststättenbesuch aus. Obwohl er stark betrunken war wollte er noch nicht nach Hause und schlug, nachdem die Security die Polizei verständigte, mit der Faust gegen den Kopf des Security-Mitarbeiters und beleidigte diesen. Schließlich leistete er auch noch den Polizeibeamten gegenüber Widerstand und biss einen der Beamten in die rechte Hand, so dass dieser leicht verletzt wurde. Er musste die Nacht in Polizeigewahrsam verbringen.

Kurz nach Mitternacht wurde dann noch eine Person auf den Zuggleisen zwischen dem Feneberg-Markt und dem Mühlsteig mitgeteilt. Die Streife konnte einen 26-jährigen Marktoberdorfer antreffen und von den Gleisen herunterführen. Er hatte irgendwo zwischen Fasching und Zuggleisen seine beiden Schuhe, den rechten Socken und seine Hose verloren.