Loppenhausen | Wohnhaus nach Brand völlig zerstört – Bewohner mit lebensbedrohlichen Verletzungen in Klinik geflogen – Feuerwehrmann leicht verletzt

191207 Brand Loppenhausen-31

191207 Brand Loppenhausen-31

Am Samstagabend, 07.12.2019, gegen 20:45 Uhr, wurde der Integrierte Leitstelle Donau-Iller über Notruf 112 ein Zimmerbrand in Loppenhausen, Lkrs. Unterallgäu, mitgeteilt. Es wurden sofort Kräfte der Feuerwehr, des Rettungsdienstes und der Polizei zum Einsatzort alarmiert.

Bereits bei Eintreffen der Einsatzkräfte hatte der Brand auf das gesamte Gebäude übergegriffen. Der einzige Bewohner und zugleich Eigentümer des Anwesens hatte sich und seinen Hund mit lebensbedrohlichen Verletzungen ins Freie retten können. Trotz des Einsatzes von mehreren Feuerwehren mit insgesamt knapp 120 Einsatzkräften war das Wohnhaus nicht mehr zu retten. Der Brandleider wurde mit einem Rettungshubschrauber aus München in eine Klinik geflogen. Ein Feuerwehrmann, welcher bei dem Einsatz Rauchgas inhaliert hatte, wurde vor Ort vom Rettungsdienst ambulant behandelt.

Der Gesamtschaden beläuft sich auf geschätzt 300.000 Euro. Die Ermittlungen zur bislang unbekannten Brandursache wurden vom Kriminaldauerdienst (KDD) der Kriminalpolizei Memmingen aufgenommen und werden vom Fachkommissariat weitergeführt.