Lindau | Weltkriegsmunition bei Baggerarbeiten aufgefunden – Verzögerungen im Bahnverkehr

27-09-2016_Memmingen_Steinheim_Entschaerfung_Sprengung_Panzergranate_Polizei_Poeppel_0010

Foto: Pöppel/Symbolbild

UPDATE 17.00 Uhr

Der Kampfmittelräumdienst ist aus München auf dem Weg zum Fundort. Bis dahin wurde die Granate aus dem II. Weltkrieg von Beamten der Lindauer Polizei gegen Erwärmung abgedeckt. Eine konkrete Gefahr besteht weiterhin nicht. Bis zur Beseitigung der Granate durch den Kampfmittelräumdienst muss das Umfeld der Wackerstraße für den Verkehr gesperrt bleiben. Auc

Fundmunition beeinträchtigt derzeit den Bahnverkehr in Aeschach bei Lindau am Bodensee. Die Polizei hat einen kleinen Bereich gesperrt und klärt derzeit ab. Gefahr besteht nicht.


Am Dienstagnachmittag, 06.08.2019, gegen 15 Uhr, wurde bei Baggerarbeiten eine Granate (Kriegsmunition) gefunden. Die verständigte Lindauer Polizei sperrt derzeit einen kleinen Bereich der Wackerstraße; auch der Bahnverkehr um Lindau ist beeinträchtigt. Derzeit besteht keine Gefahr, da die Granate im abgesperrten Bereich sicher liegt. Bezüglich der Entsorgung tritt die Polizei mit dem Kampfmittelräumdienst in Kontakt.
Informationen zur Beeinträchtigung der Bahnlinie verfolgen Sie bitte auf den Internetseiten der DB Regio Bayern bzw. Baden-Württemberg. Informationen, nach welchen von einer Bombendrohung gesprochen wird, sind falsch!