Lindau – Weißensberg | Corona-Kontrollen und diverse Folgeanzeigen

Symbolbild

Auch am Mittwoch, 01.04.2020, führte die Polizei Lindau Kontrollen im Zusammenhang mit der Einhaltung der Vorschriften zur Begrenzung der Ausbreitung von Corona durch.
Ein Kontrollanlass bot sich bei einer Ansammlung von fünf jungen Menschen, die gerade im Begriff waren, den Geburtstag von einem zu feiern. Da dies keinen triftigen Grund darstellt und sie den Mindestabstand von 1,5 Metern nicht eingehalten haben, werden alle zur Anzeige gebracht. Sie erwartet ein Bußgeld von jeweils 150 Euro.
Ebenso wurden vier andere junge Leute dabei angetroffen, wie sie gerade eine Grillparty im Garten veranstalteten. Auch sie werden zur Anzeige gebracht.
Und auch auf dem Bodensee wurden Kontrollen durchgeführt. Hier wurde ein 31-jähriger Schweizer mit seinem Motorboot im Bayerischen Bereich des Bodensees kontrolliert. Die Beamten stellten eine Reihe von schifffahrtsrechtlichen Verstößen fest; unter anderem hatte er Reservekanister mit Kraftstoff ungesichert im Boot liegen, weshalb er angezeigt wird. Da das Sportfischen derzeit keinen triftigen Grund darstellt, nach Deutschland einzureisen, wurde er in die Schweiz zurückgeschickt.
Bei einer weiteren Kontrolle von drei Jugendlichen in einem Pkw in Weißensberg in den frühen Abendstunden stellte sich neben dem Verstoß gegen die „Corona-Vorschriften“ heraus, dass sie wohl gerade im Begriff waren, Marihuana zu kaufen. Sie wurden von der Streife festgenommen und neben über zehn Gramm Marihuana wurde auch eine niedrige vierstellige Menge Bargeld sichergestellt.
Da sich bei dem Fahrer bei einem Test zusätzlich Spuren von THC nachweisen ließen, wurde bei ihm eine Blutentnahme durchgeführt. Dies wird für ihn neben einer Geldbuße auch ein einmonatiges Fahrverbot nach sich ziehen.