Lindau | Fünf Fahndungen auf einen Streich erledigt mit einer Kontrolle

Am Sonntagvormittag, 08.09.2019, wurde bei einer Kontrolle durch Schleierfahnder der Grenzpolizei Lindau ein ausweisloser Tscheche angetroffen. Er war als Fahrgast im Bus des Schienenersatzverkehrs von Österreich nach Lindau unterwegs. Da der 29-Jährige keinerlei Dokumente zur Identifizierung mit sich führte, musste er zunächst den Bus verlassen.
Die angegebenen Personalien führten einerseits zu vier Fahndungsausschreibungen aus dem ganzen Bundesgebiet und zudem noch zu einer internationalen Fahndung der slowenischen Sicherheitsbehörden. Allen Fahndungsersuchen lagen Betrugshandlungen zugrunde. Der junge Mann musste neben einer ladungsfähigen Anschrift, zudem für die zu erwartende Zustellung der Behördenpost eine entsprechende Vollmacht unterzeichnen. Die zusätzlich geforderte Sicherheitsleistung einer Staatsanwaltschaft konnte von dem völlig mittellosen Fahrgast jedoch nicht einbehalten werden.