-0.2 C
Memmingen
Samstag. 28. November 2020 / 48

Lindau (Bodensse) | Versuchter Betrug mit gefälschten Rechnungen

-

ANZEIGE
Print Friendly, PDF & Email

Mehrere Fälle mit vorgetäuschten Rechnungen zu einem Eintrag im Handelsregister wurden über das Wochenende bei der Polizeiinspektion Lindau (Bodensee) angezeigt.

Demnach erhalten Geschäftsleute fingierte Rechnungen über einen Eintrag im Handelsregister über einen Betrag von circa 830 Euro. In einem Fall ging eine Geschädigte von der Richtigkeit der Rechnung aus. Erst auf Nachfrage beim Amtsgericht erfuhr sie, dass dafür keine so hohen Gebühren fällig sind. Auffällig ist, dass die angeblichen Rechnungen mit dem Briefkopf des Amtsgerichtes Kempten und einem schlecht abgedruckten Bundesadler versehen sind. Die angeblichen Gebühren sollten auf ein Konto einer Online Bank in Berlin überwiesen werden.

Die Polizei weist darauf hin, dass Eintragungen im Handelsregister in der Regel über einen Notar beim zuständigen Registriergericht abgewickelt werden und dabei je nach Geschäftsform Gebühren von 70 Euro bei einer e.K und 150 bis 240 Euro bei einer GmbH entstehen.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE