Lindau | Badegast drohte zu ertrinken – Badegäste, Bademeister und Polizei können den Mann wiederbeleben

Symbolbild

Am Donnerstagnachmittag, 12.07.2018, trieb ein Rentner regungslos im Wasser des Bodensees bei Lindau. Die Aufmerksamkeit und das umsichtige und bedachte Handeln mehrerer Personen retteten ihm das Leben.

Gegen 17:15 Uhr begab sich der Badegast vom Aeschacher Bad aus in den Bodensee um zu schwimmen. Kurz darauf merkte ein zufällig anwesender Zeuge, dass sich der Mann offensichtlich in einer Notlage befand und verständigte daraufhin den Bademeister. Die beiden bargen den Schwimmer aus dem Wasser und verbrachten ihn ins Badehaus.
Dort wurde bei dem leblosen Senior eine Reanimation nötig, die auch sofort begonnen und durchgeführt wurde. Auch die Integrierte Leitstelle Allgäu und die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West waren zwischenzeitlich verständigt worden. Die kurz danach eintreffenden Beamten der Polizei Lindau übernahmen die Reanimation bis zum Eintreffen des Notarztes weiter.

Die vorbildlichen Erste-Hilfe-Massnahmen durch alle agierenden Personen machten es möglich, den 81-Jährigen zu stabilisieren und zunächst mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus Lindau zu transportieren. Von dort wurde er später mit dem Rettungshubschrauber nach Ravensburg verlegt. Die Ursache für die hilflose Lage dürften Herzprobleme gewesen sein.