Leutkirch | Unfall mit mehreren Verletzten in einem Ferienpark – Kinder werden mit Rettungshubschrauber in Kliniken geflogen

Symbolbild

Schwere Verletzungen zogen sich am Dienstag, 19.11.2019, gegen 12:00 Uhr, insgesamt vier Besucher des Schwimmbades eines Ferienparks bei Leutkirch im Allgäu bei der Benutzung einer der dortigen Wasserrutschen zu. Bei den Verletzten handelt es sich um eine Frau im Alter von 53 Jahren, einen Mann im Alter von 49 Jahren und zwei Jungen im Alter von drei und vier Jahren. Die beiden Kinder erlitten schwere Kopfverletzungen und wurden mit Rettungshubschraubern in Unfallkliniken geflogen. Die beiden verletzten Erwachsenen wurden durch den Rettungsdienst ebenfalls in Krankenhäuser gebracht.

Nach bisherigen Erkenntnissen nutzten insgesamt sieben Beteiligte, darunter die beiden Kinder, insgesamt drei Reifen zur Abfahrt auf der Wasserrutsche. Hierbei kam es im unteren Bereich der Wasserrutsche zum Zusammenstoß zweier Reifen, wobei sich die Geschädigten ihre Verletzungen zuzogen. Die Ermittlungen zur Unfallursache, auch im Hinblick auf die Einhaltung von Unfallverhütungsvorschriften, dauern an.