Leutkirch | Center Parcs begrüßt heute die ersten Gäste im neuen Park Allgäu

Foto: Center Parcs Allgäu

Nach knapp zwei Jahren Bauzeit öffnet Center Parcs heute die Tore seines sechsten und größten Parks in Deutschland für die ersten Urlauber – pro Jahr werden über eine Million Übernachtungen erwartet. Die 184 Hektar große Anlage umfasst 1.000 Ferienhäuser in vier Kategorien, das tropische Badeparadies Aqua Mundo sowie den Market Dome mit seinen Restaurants und Freizeiteinrichtungen. In den Park, an dessen Entstehung zeitweise 1.500 Arbeiter gleichzeitig arbeiteten, flossen 350 Millionen Euro – noch nie wurde eine so große Summe in ein touristisches Vorhaben in Süddeutschland investiert. Gelegen auf der Grenze zwischen Baden-Württemberg und Bayern, ist Park Allgäu in nur 30 Minuten von den Grenzen zu Österreich, der Schweiz und Liechtenstein zu erreichen.  

„Mit der Hilfe von über 300 Projektpartnern und der Unterstützung der Region freuen wir uns, nach zwei Jahren Bauzeit heute erstmals Gäste in unserem Park Allgäu willkommen heißen zu dürfen“, sagt Frank Daemen, Managing Director Center Parcs Deutschland. „Der Park Allgäu vereint das Beste von Center Parcs mit neuen Urlaubsideen und soll neue Besuchergruppen in eine der beliebtesten Urlaubsregionen Deutschlands locken.“

Wohnen ist Urlaub

Wohnen mitten in der Natur – dafür steht Center Parcs seit über 50 Jahren. Im Park Allgäu fühlen sich Gäste in Comfort-Ferienhäusern ebenso wohl wie in der Premium Kategorie mit noch mehr Annehmlichkeiten. Die VIP-Häuser bestechen mit eigener Sauna und die erstmals in Deutschland verfügbaren Exclusive-Häuser im Chalet-Stil überzeugen mit Luxus pur. Alle Häuser haben eine private Außenterrasse und sind umgeben von herrlicher Natur. Dafür wurden 130.000 Bäume, Sträucher und Gräser im Park gepflanzt, darunter allein mehr als 50.000 Laub- und Nadelbäume.

Wasserspaß unter Palmen

Nicht umsonst wird das Aqua Mundo auch tropisches Badeparadies genannt – Jean Henkens, seit Jahrzehnten Chefbiologe bei Center Parcs, sorgte persönlich dafür, dass typische Pflanzen aus Südamerika und Asien ihren Weg ins Allgäu fanden. Die tropischen Pflanzen bezieht er ausschließlich dort, wo diese von der jeweiligen Regierung zur Bebauung gepflanzt und zum Export freigegeben sind. Alle Pflanzen wurden händisch ausgegraben um sie nicht zu beschädigen und unter größter Sorgfalt in den Park transportiert. Auf 6.600 Quadratmetern genießen nun große und kleine Gäste Wasserspaß pur unter einem exotischen Pflanzendach, unter anderem auf der mit 165 Metern längsten Wildwasserbahn von Center Parcs.

Die Natur spüren

Center Parcs steht für Urlaub in und mit der Natur – ein nachhaltiger Umgang mit Mensch und Umwelt ist einer der Grundpfeiler der Unternehmensphilosophie von Center Parcs und erfährt im Park Allgäu besondere Beachtung. Nicht nur für das tropische Badeparadies Aqua Mundo ist Jean Henkens auf der gesamten Welt auf der Suche nach Pflanzen: Im Market Dome bestaunen Gäste zwei 450 Jahre alte Bäume: die Hohe Feige und die Birkenfeige aus Kambodscha rettete der Biologe vor einem Hotelneubau.

Schon vor seiner Eröffnung wurde Park Allgäu für sein nachhaltiges Konzept und eine sensible Planung mit dem DGNB-Vorzertifikat in Gold geehrt, das die Deutsche Gesellschaft für nachhaltiges Bauen e.V. (DGNB) zum ersten Mal für ein nachhaltiges Urlaubsresort verlieh.

Das lebhafte Zentrum

Mit 20.500 Quadratmetern ist der Market Dome das Herz von Park Allgäu. Zentral gelegen, ist er von allen Ferienhäusern aus gut erreichbar und bietet eine Vielzahl an Restaurants, Shops und Aktivitäten.

Weitere Informationen zum Park unter  www.centerparcs.de/allgaeu.