Leipheim | Schwerverletzter liegt blutend in der Wohnung – Kripo ermittel

Am Samstagabend, 21.09.2019, wurde gegen 22.30 Uhr, der Integrierten Leitstelle Donau-Iller eine verletzte Person, die sich in seinem Zimmer in Leipheim, Lkrs. Günzburg, befindet, mitgeteilt.

Wie sich vor Ort herausstellte hatte der Verletzte eine stark blutende Gesichtsverletzung und musste durch den Rettungsdienst in eine Klinik eingeliefert werden. Auslöser dieser Verletzung war nach Angaben des 36-jährigen Opfers ein zuvor stattgefundener Angriff auf der Straße von zwei Personen. Einer dieser Angreifer benannte der 36-Jährige auch namentlich, welcher in den Nachtstunden noch vorläufig festgenommen wurde. Der 22-jährige Tatverdächtigte ist ein Bekannter des Opfers und wurde nach Durchführung der kriminalpolizeilichen Maßnahmen nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wieder entlassen.

Aufgrund der erlittenen schweren Verletzungen des 36-Jährigen übernahm noch in der Nacht der Kriminaldauerdienst (KDD) der Kriminalpolizei Memmingen die erforderlichen Erstmaßnahmen. Das zuständige Fachkommissariat der Kriminalpolizei Neu-Ulm, welches die Ermittlungen fortführt, bittet um Mitteilung von Zeugenhinweisen unter der Telefonnummer 0731/8013-0. Insbesondere wer am Samstagabend bis kurz vor 22.30 Uhr auf der Straße im Bereich der Gaststätte „Hirschbräu“ in der Ulmer Straße über den Stadtberg bis zur Marktstraße eine körperliche Auseinandersetzung und/oder Streitigkeit zwischen Personen beobachtet hat, soll sich mit der Kriminalpolizei in Verbindung setzen.