11.9 C
Memmingen
Sonntag. 24. Oktober 2021 / 42

Leipheim – Ichenhausen | Betrug mit Wohnungsannoncen – zwei Fälle aus dem Internet

-

ANZEIGE
Print Friendly, PDF & Email

Eine 25-jährige Geschädigte aus Leipheim teilte am Mittwoch, 15.09.2021, bei der Polizeiinspektion Günzburg mit, dass sie über ein Kleinanzeigenportal eine Annonce bezüglich eines Wohnungsgesuchs aufgegeben hatte. Daraufhin meldete sich per SMS eine Frau, dass sie eine Wohnung in Leipheim zu vermieten hätte. Später wurde ihr vorgegaukelt, dass über ein Immobilienportal eine Kaution in Höhe von 1.731 Euro verlangt werde. Nach Überweisung des Betrages wurde die Geschädigte blockiert. Auf Nachfrage teilte das Immobilienportal mit, dass sie von der Sache nichts wissen und auch keine Kautionstransaktionen machen.

Eine 41-jährige Geschädigte aus Ichenhausen ist derzeit auf Wohnungssuche und hat bei einem Kleinanzeigenportal eine Suchanzeige aufgegeben. Am Montag, 13.09.2021, abends, meldete sich eine angebliche Ärztin aus Spanien bei ihr und bot eine Wohnung zu einem absoluten Dumpingpreis an. Falls die Geschädigte ernsthaftes Interesse hätte, würde die Unbekannte auch nach Deutschland kommen und persönlich mit der Geschädigten den Mietvertrag unterschreiben. Die Geschädigte wurde dann gefragt, ob sie eine bestimmte Online-Reiseplattform kenne. Wenn die Geschädigte diese verwende, würde sich innerhalb von 24-28 Stunden ein Agent bei ihr melden, um mit diesem einen Besichtigungstermin für die „Traumwohnung“ zu vereinbaren. Die Geschädigte wurde dann noch darauf aufmerksam gemacht, dass 1.800 Euro im Vorfeld von ihr bezahlt werden müssen. Dieses Geld wäre für die unbekannte Wohnungsanbieterin eine Absicherung, dass die Geschädigte auch wirklich die Wohnung mieten wolle. Der Geschädigten kam dies alles sehr dubios vor und ging auf Weiteres nicht mehr ein.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE