-2.1 C
Memmingen
Dienstag. 01. Dezember 2020 / 49

Lechbruck am See | Nächtlicher Hunger endet in Feuerwehreinsatz – Rauchmelder rettet Leben

-

ANZEIGE
Print Friendly, PDF & Email

Am frühen Sonntagmorgen, 22.11.2020, ereignete sich ein kurioser Feuerwehreinsatz in Lechbruck im Ostallgäu.

Die Nachbarn eines 29-jährigen Mannes alarmierten den Notruf 112, nachdem sich der Brandmelder im zweiten Stockwerk eines Mehrfamilienhauses einschaltete und zudem eine leichte Rauchentwicklung wahrgenommen werden konnte. Im späteren Verlauf musste die Feuerwehr Lechbruck die Wohnungstüre gewaltsam öffnen. Der 29-jährige Herr schlief nämlich an seinem Schreibtisch mitsamt Headset auf dem Kopf ein und nahm dabei keinerlei Geräusche oder Rauch wahr.

Grund für die Rauchentwicklung war eine verbrennende Tiefkühlpizza, die er zuvor in den Backofen geschoben hatte. Der Mann wurde aufgrund der inhalierten Rauchgase zur weiteren Beobachtung mit dem Rettungswagen in das Krankenhaus Füssen verbracht.

Hierbei zeigte sich zum wiederholten Male, wie wichtig angebrachte und funktionstüchtige Rauchmelder im Hinblick auf die Sicherheit und Gesundheit der Menschen innerhalb ihrer vier Wände sind.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE