Lauben | Feuerwehr verhindert Industriebrand – Palettenstapel gehen in Flammen auf

2020-04-28_Unterallgaeu_Lauben_Brand_Industrie_Paletten_Feuerwehr_Bringezu_C371EFFC-8B40-45D6-94DB-6F0142811BAE

Foto: VBF

Am Dienstagabend, 28.04.2020, gegen 18.30 Uhr, mussten die Feuerwehren Lauben, Egg a.d. Günz, Günz und Babenhausen zu einem Brand auf einem Holzbearbeitungsbetrieb in Lauben, Lkrs. Unterallgäu, ausrücken. Bereits auf der Anfahrt war eine schwarze Rauchwolke zu sehen. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte standen rund 500 Paletten, welche sich im Freien auf dem Firmengelände befanden, in Brand. Das Feuer des Paletten-Stapels griff auf eine Holzhütte, welche sich in unmittelbarer Nähe, ebenfalls auf dem Firmengelände befand, über. Durch die Feuerwehrkräfte konnte der Brand schnell unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden. Durch den Brand entstand ein geschätzter Sachschaden von ca. 15.000 Euro. Eine Privatperson zog sich bei dem Versuch, das Feuer mit einem Feuerlöscher zu löschen, eine leichte Rauchgasvergiftung zu. Die Person kam zur weiteren Beobachtung mit dem Rettungsdienst in das Krankenhaus Mindelheim.

Die ersten Ermittlungen am Brandort wurden durch den Kriminaldauerdienst (KDD) der Kriminalpolizei Memmingen übernommen. Aufgrund der bisherigen Ermittlungen kann nicht ausgeschlossen werden, dass der Brand durch Brandstiftung verursacht wurde. Ein Brandverursacher konnte bislang vor Ort nicht ermittelt werden. Die weiteren Ermittlungen werden durch die zuständige Kriminalpolizeiinspektion Memmingen geführt. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, oder sonst sachdienliche Hinweise zu dem oder den Brandverursachern geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizeiinspektion Memmingen unter der Telefonnummer (08331) 100 -0 zu melden.

 

 

Foto: VBF