Laschet verlangt mehr Aufklärungswillen zum NSU-Terror

Berlin – Der stellvertretende Bundesvorsitzende der CDU, Armin Laschet, hat die „lange Zurückhaltung von SPD und Grünen“ bei der parlamentarischen Aufklärung der Verbrechen des „Nationalsozialistischen Untergrund“ (NSU) als „unverständlich“ kritisiert. Nach den unionsgeführten Ländern Bayern, Hessen, Thüringen und Sachsen kam in der vergangenen Woche nun auch in Nordrhein-Westfalen auf Druck der CDU-Fraktion im Landtag ein parlamentarischer Untersuchungsausschuss zustande, berichtet die „Welt am Sonntag“. Bei der Aufklärung der NSU-Verbrechen seien „alle Parteien jetzt aufgefordert, mit gleicher Energie auch Fehler im eigenen Regierungshandeln aufzudecken und Konsequenzen für die Zukunft zu ziehen“, sagte Laschet.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige