Kriminalpolizei Kempten klärt schadensträchtige Einbrüche

Einbrecher Taschenlampe

Nach langen und intensiven Ermittlungen konnte die Kriminalpolizei Kempten fünf Einbruchdiebstähle in Parfümerie- und Bekleidungsgeschäfte klären.

Wie bereits berichtet, drangen Unbekannte in der Nacht von Samstag, 01.10.2016 auf Sonntag, 02.10.2016 in ein Modegeschäft in der Bahnhofstraße in Sonthofen ein und entwendeten Winterbekleidung, Schuhe und Taschen im Wert von rund 130.000 Euro.

In der Nacht von Mittwoch, 08.02.2017, auf Donnerstag, 09.02.2017, hebelten Tatverdächtige die Hauseingangstüre eines Nebengebäudes einer Parfümerie in der Füssener Fußgängerzone auf und gelangten so über einen Gang an den Hintereingang des Ladengeschäfts. Dort entwendeten sie Bargeld, hochwertiges Parfüm, Kosmetikartikel und Handtaschen. Das Diebesgut im Wert von rund 90.000 Euro transportierten die Tatverdächtigen auch hier mit einem Lieferwagen ab.

Zwischenzeitlich sitzen zwei dringend Tatverdächtige Männer, Rumänen, im Alter von 27 und 39 Jahren, in einer Justizvollzugsanstalt. Das Amtsgericht Kempten hat auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kempten entsprechende Haftbefehle erlassen. Die Bilder einer Überwachungskamera brachten die Ermittler auf die Spur der beiden Festgenommenen.

Den inhaftierten Männern werden des Weiteren ein vollendeter Einbruch in eine Parfümerie in Mengen (Landkreis Sigmaringen) sowie zwei versuchte Einbruchdiebstähle in Modegeschäfte in Würzburg im März diesen Jahres vorgeworfen. Während den Geschäftsinhabern in Würzburg lediglich ein Sachschaden von mehreren hundert Euro entstand, erbeuteten die Tatverdächtigen in Mengen Kosmetikartikel, Parfüm und Brillen im Wert von rund 115.000 Euro.

Ob die Männer für weitere Einbrüche in Modegeschäfte und Parfümerien im Allgäu in Frage kommen, ist derzeit Gegenstand der weiteren Ermittlungen der Kriminalpolizei. Die Tatverdächtigen legten zu den erhobenen Vorwürfen Teilgeständnisse ab. Geprüft wird, ob weitere Personen an den Taten beteiligt gewesen sein könnten.