14.6 C
Memmingen
Samstag. 25. September 2021 / 38

Klosterbeuren | Brand auf landwirtschaftlichen Anwesen

-

ANZEIGE
Print Friendly, PDF & Email

Ein Großaufgebot von Feuerwehren wurde am Samstagnachmittag, 24.07.2021, kurz vor 15 Uhr, von der Integrierten Leitstelle Donau-Iller alarmiert. Auf einem landwirtschaftlichen Anwesen in der Dorfstraße war ein Brand ausgebrochen.

Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte schlugen die Flammen bereits aus der Maschinenhalle. Mit Hilfe der Drehleiter Babenhausen und zahlreichen Strahlrohren konnte die Brandausbreitung eingedämmt werden. Aus dem Stall konnten Landwirte und die Feuerwehr die Rinder retten und auf eine benachbarte Wiese treiben.

Neben rund 100 Kräften der Feuerwehr, war ein Notarzt und zwei Rettungswagen vor Ort. Ebenso der Fachberater THW vom Ortsverband Krumbach.

Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache und Schadenshöhe vor Ort an der Brandstelle bereits aufgenommen.

 

Klosterbeuren | Brand landwirtschaftliches Anwesen

IMG_0857
IMG_0869
IMG_0861
IMG_0877
IMG_0863
IMG_0876
IMG_0870
IMG_0872
IMG_0867
IMG_0874
IMG_0865
IMG_0859
IMG_0904
IMG_0881
IMG_0905
IMG_0889
IMG_0892
IMG_0898
IMG_0902
IMG_0879
IMG_0890
IMG_0883
IMG_0887
IMG_0907
IMG_0886
IMG_0900
IMG_0885
IMG_0857 IMG_0869 IMG_0861 IMG_0877 IMG_0863 IMG_0876 IMG_0870 IMG_0872 IMG_0867 IMG_0874 IMG_0865 IMG_0859 IMG_0904 IMG_0881 IMG_0905 IMG_0889 IMG_0892 IMG_0898 IMG_0902 IMG_0879 IMG_0890 IMG_0883 IMG_0887 IMG_0907 IMG_0886 IMG_0900 IMG_0885

 

POLIZEIMELDUNG

Am Samstag, 27.07.2021, geriet gegen 15:00 Uhr, ein landwirtschaftliches Gebäude in Brand. Das Feuer brach im Bereich eines Strohlagers aus.

Ein Übergreifen der Flammen auf angrenzende Wohnhäuser konnte durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehren, welche das Wasser aus einem angrenzenden Bach pumpten, verhindert werden. Das Strohlager und die angebaute Stallung wurden durch den Brand vollständig zerstört. Teile des Strohlagers brachen zusammen. Mit großen Geräten wurde der Brandschutt und das zurückgebliebene Stroh abgetragen um an die Glutnester zu gelangen. Das Gebäude ist derzeit einsturzgefährdet und konnte nicht betreten werden. Personen kamen bei dem Brand glücklicherweise nicht zu Schaden. Die untergestellten Tiere konnten größtenteils aus der Stallung gerettet werden. Derzeit wird lediglich von einem verendeten Tier ausgegangen. Der Sachschaden wird derzeit auf einen hohen sechsstelligen Eurobetrag geschätzt. Zur Brandursache können derzeit keine konkreten Aussagen getroffen werden. Bei dem Brand waren insgesamt 186 Einsatzkräfte der freiwilligen Feuerwehren Klosterbeuren, Babenhausen, Oberschönegg, Kirchhaslach, Winterrieden, Egg an der Günz, Reichau, Engishausen und Weinried im Einsatz. Zusätzlich vor Ort war das THW Memmingen, der Rettungsdienst sowie ein Mitarbeiter der Lechwerke. Die ersten Ermittlungen vor Ort wurden durch die PI Memmingen und den Kriminaldauerdienst Memmingen (KDD) geführt. Die weitere Sachbearbeitung wird durch die Kriminalpolizei Memmingen übernommen.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE