1.8 C
Memmingen
Dienstag. 24. November 2020 / 48

Klinikverbund Allgäu | Besuchs- und Betretungsverbot für die Kliniken in Kempten sowie im Ober- und Unterallgäu

-

ANZEIGE
Print Friendly, PDF & Email
Symbolbild

[responsivevoice_button voice=“Deutsch Female“ responsivevoice_button buttontext=“Beitrag vorlesen“]

Der Schutz unserer Patienten vor einer Infektion mit dem Coronavirus hat für den Klinikverbund Allgäu an allen sechs Standorten oberste Priorität. Aus diesem Grund begrüßen wir die von den Landratsämtern Ober- und Unterallgäu sowie der Stadt Kempten ausgesprochene Allgemeinverfügung für ein Besuchs- und Betretungsverbot an den Klinikstandorten Kempten, Mindelheim, Immenstadt, Ottobeuren, Sonthofen und Oberstdorf. Ebenso sollen mit dieser Maßnahme die Klinikmitarbeiter selbst vor Infektionen geschützt werden, da Sie für die Aufrechterhaltung der medizinischen Versorgung in unserer Region unentbehrlich sind.

Wir bitten alle Angehörigen und die Patienten selbst um Verständnis für diese einschneidende Maßnahme. Ausnahmen von dem Betretungsverbot sind therapeutisch oder medizinische notwendige Besuche sowie dringende Notfälle. Dazu zählen z.B. Besuche von Eltern bei einem erkrankten Kind, Besuch von Neugeborenen durch Ihre Väter sowie der Besuch bei Sterbenden. Die ambulante Versorgung von Patienten wird aufrechterhalten.

Von den Kliniken geplante Veranstaltungen wie z.B. die Patienteninformationsveranstaltungen „Forum Gesundheit“ in Kempten oder „Gesundheit im Dialog“ in Sonthofen und „Moderne Medizin in Ihrer Nähe“ im Unterallgäu finden bis auf weiteres nicht mehr statt.

Der Zugang zu den Kliniken ist ab sofort an allen Standorten nur noch über die Haupteingänge möglich. Wir bitten alle Besucher im Sinne der Allgemeinverfügung von unnötigen Besuchen abzusehen.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE