Klinikum Memmingen | 3.000 Euro für nierenkranke Kinder – Dettinger Cool-Tour-Nacht spendet

Foto: Klinkum Memmingen

Die Veranstalter der ersten Dettinger Cool-Tour-Nacht haben ihren kompletten Erlös in Höhe von 3.000 Euro für nierenkranke Buben und Mädchen des Kinderdialysezentrums am Klinikum Memmingen gespendet.

Bei der ersten Dettinger „Cool-Tour-“ oder „Kulturnacht“, die von Mitgliedern des örtlichen Turnvereins organisiert wurde, standen musikalische, künstlerische und sportliche Beiträge verschiedener Akteure an unterschiedlichen Orten im Mittelpunkt. Umrahmt wurde das kulturelle Programm von einer kleinen Bar- und Bistromeile im örtlichen Schulhof als zentralem Treffpunkt, wo sich die rund 400 Besucher in der „Laber-Ecke“, einer Weinlaube oder einer „Chillout-Lounge“ austauschen konnten.

Auch die Kinder der örtlichen Grundschule beteiligten sich an dem Projekt und falteten in Anlehnung an die japanische Geschichte „Sadako und die 1.000 Kraniche“ eintausend kunterbunte Papierkraniche, die auf dem Dettinger Schulhof ausgestellt wurden. Der Legende nach kann ein Kranich tausend Jahre alt werden. Wenn nun ein kranker Mensch tausend Papierkraniche faltet, so heißt es, wird er wieder gesund.

Einige der bunten Papiervögel hängen jetzt im Kindernierenzentrum des Klinikum Memmingen, wo die Cool-Tour-Nacht-Veranstalter dem Zentrumsleiter Dr. Henry Fehrenbach einen symbolischen Spendenscheck übergaben.

„Das gesammelte Geld wird zu einhundert Prozent unseren kranken Kindern zu Gute kommen“, versprach Oberarzt Fehrenbach und bedankte sich im Namen aller Mitarbeiter und Patienten für die hohe, vierstellige Spendensumme.

„Unsere kleinen Patienten kommen oft von weit her angereist und müssen dann stundenlang zur Blutwäsche in den Krankenbetten liegen“, schilderte Fehrenbach. „Mit Hilfe dieser Spende kann der Förderverein für nierenkranke Kinder Spielsachen kaufen, mit denen sich die Buben und Mädchen im Krankenhaus die Zeit vertreiben können.“ Außerdem organisiert der gemeinnützige Verein Ferienfreizeiten, Informationsveranstaltungen und Gesprächsgruppen für betroffene Familien, wie der neue Vereinsvorsitzende Stefan Eger berichtete, dessen siebenjähriger Sohn Theo ebenfalls nierenkrank ist und heute eine Spenderniere besitzt.

 

Weitere Informationen:

  • Das Kinder-Nierenzentrum am Klinikum Memmingen ist eines von drei Kinderdialyseeinrichtungen in Bayern. Es wurde im Jahr 1989 gegründet und befindet sich seit 2009 in der Trägerschaft des Kuratoriums für Dialyse und Nierentransplantation e.V. (KfH).
  • 1993 wurde in Memmingen der Förderkreis für chronisch nierenkranke Kinder und Jugendliche ins Leben gerufen. Er kümmert sich um die nichtmedizinische Betreuung betroffener Familien.