Kißlegg / A96 | Lkw-Fahrerin bei Unfall tödlich verletzt

Am heutigen Donnerstag gegen 09:15 Uhr wurde dem Polizeipräsidium Konstanz ein schwerer Verkehrsunfall auf der Bundesautobahn A96 zwischen den Anschlussstellen Kißlegg und Wangen-Nord, kurz nach der Anschlussstelle Kißlegg, gemeldet. Im Bereich der Anschlussstelle Kißlegg war es gegen 09.00 Uhr zunächst zu einem Verkehrsunfall gekommen, an dem ein Sattelzug und ein Pkw beteiligt waren. Die 60-jährige Lenkerin des Sattelzuges wechselte an der Autobahnauffahrt vom rechten auf den linken Fahrstreifen und übersah hierbei den auf dem linken Fahrstreifen von hinten heranfahrenden Pkw eines ebenfalls 60-jährigen Autofahrers. Dieser wich nach links aus und kollidierte mit der Mittelleitplanke. Anschließend fuhren die Lenker der beiden beteiligten Fahrzeuge nach der Anschlussstelle Kißlegg auf den rechts der Fahrbahn verlaufenden Standstreifen, um dort den Unfallschaden zu regulieren. Die 60-jährige Lenkerin des Sattelzuges sicherte die Unfallstelle ab und verständigte telefonisch die Polizei über den Verkehrsunfall sowie die Verkehrsstörung.

Wenige Minuten nach ihrer Mitteilung erfolgte die weitere Meldung eines Verkehrsunfalles, die, wie oben berichtet, gegen 09.15 Uhr beim Polizeipräsidium Konstanz einging. Kräfte des Verkehrskommissariats Kißlegg waren zu diesem Zeitpunkt bereits auf der Anfahrt zur Unfallstelle. Die Einsatzkräfte der Polizei trafen vor Ort eine gegenüber der Erstmeldung veränderte Unfallsituation an. Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen war ein aus Richtung Memmingen kommender 66-jährige Lenker eines weiteren Sattelzugs an die auf dem Standstreifen stehenden Unfallfahrzeuge herangefahren und kam auf Grund noch nicht geklärter Ursache auf der Strecke zwischen der Autobahnauffahrt Kißlegg und dem Standort der Unfallfahrzeuge nach rechts von der Fahrbahn ab. Dort kollidierte er ungebremst mit dem Sattelzug der 60-Jährigen, so dass dieser durch die Wucht des Aufpralls nach vorne auf den davorstehenden Pkw geschoben wurde. Die 60-Jährige, die sich im Bereich zwischen ihrer Sattelzugmaschine und dem Pkw aufhielt, wurde durch ihre von hinten angeschobene Sattelzugmaschine erfasst und weggeschleudert, wodurch sie derart schwer verletzt wurde, dass sie noch an der Unfallstelle ihren Verletzungen erlag. Ebenfalls verletzt wurde der 66-jährige Lenker des aufgefahrenen Sattelzuges. Der Pkw-Lenker, der sich auch auf dem Standstreifen aufgehalten hatte, bemerkte den herannahenden Sattelzug und konnte sich rechtzeitig hinter die Leitplanke retten.

Die in Richtung Lindau führende Fahrbahn der Bundesautobahn A96 wurde zur Unfallaufnahme und zur Bergung der beteiligten Fahrzeuge voll gesperrt. Die Sperrung der Bundesautobahn dauert an. Mit einer Freigabe der Fahrbahn ist nicht vor dem frühen Abend zu rechnen. Aktuell erfolgt die Bergung der Unfallfahrzeuge. Zwischenzeitlich bildete sich ein Rückstau bis zur Anschlussstelle Leutkirch-Süd. Der Verkehr in Fahrtrichtung Lindau wird an den Anschlussstellen Leutkirch-Süd und Kißlegg auf Umleitungsstrecken ausgeleitet. An den beteiligten Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von etwa 150.000 Euro.

Die Unfallaufnahme erfolgt durch das Verkehrskommissariat Kißlegg. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an. Die Staatsanwaltschaft Ravensburg ordnete die Beiziehung eines Unfallsachverständigen an.