4.9 C
Memmingen
Mittwoch. 14. April 2021 / 15

Kirchheim/Schwaben | Maschine verletzt Lkw-Fahrer beim Entladen schwer

-

ANZEIGE
Print Friendly, PDF & Email

Am Donnerstag, 04.03.2021, gegen 08:30 Uhr, kam es bei einem holzverarbeitenden Betrieb in Kirchheim in Schwaben, Lkrs. Unterallgäu, zu einem Betriebsunfall, wobei ein 64-jähriger Speditionsfahrer schwer verletzt wurde.

Der Fahrer lieferte eine Filteranlage, welche mittels eines Gabelstaplers von seinem Kleintransporter gehoben werden sollte. Während des Entladevorgangs hantierte der Speditionsfahrer aus derzeit noch unbekannten Gründen an der Palette, auf welcher die Anlage befestigt war. In der Folge geriet die Anlage ins Ungleichgewicht und fiel von der Staplergabel. Der zu diesem Zeitpunkt direkt neben der Anlage stehende Speditionsfahrer konnte nicht mehr rechtzeitig aus dem Gefahrenbereich gelangen und wurde unter der ca. 1.000 kg schweren Anlage eingeklemmt. Nur durch das sofortige und beherzte Eingreifen des Staplerfahrers, welcher die schwere Last mit dem Gabelstapler vom Körper des Verunfallten anhob und Erste-Hilfe leiste, konnte der schwerst verletzte Mann zeitnah einer medizinischen Versorgung zugeführt werden. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber zur weiteren Behandlung in die Uni-Klinik Augsburg geflogen. Zur Absicherung der Unfallstelle und Bergung des Verletzten waren die Feuerwehren Kirchheim, Hasberg, Pfaffenhausen, Aletshausen und Krumbach im Einsatz.

Die ersten Ermittlungen am Unfallort wurden durch die Polizeiinspektion Mindelheim sowie den Kriminaldauerdienst (KDD) der Kriminalpolizei Memmingen übernommen. Zudem wurde im Auftrag der Staatsanwaltschaft zur Klärung des genauen Unfallhergangs ein Gutachter herangezogen. Die weiteren Ermittlungen zum Unfall werden durch das Fachkommissariat der Kriminalpolizeiinspektion Memmingen geführt.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE