Kinderschützer Thomas Heilmann fordert EU-Kommissar für Asylpolitik

Kopftuchträgerinnen, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Kopftuchträgerinnen, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Die Kinderrechtsorganisation „Save the Children“ hat die Flüchtlingspolitik der EU scharf kritisiert. Der ehrenamtliche Vorstandsvorsitzende Thomas Heilmann sagte dem Nachrichtenmagazin „Focus“: „Es ist ein unhaltbarer Zustand, dass wir in einem Europa offener Grenzen nach wie vor keine einheitliche und abgestimmte Flüchtlingspolitik haben.“ Heilmann, der auch CDU-Justizsenator in Berlin ist, forderte: „Man sollte den Wechsel der Europäischen Kommission zum Anlass nehmen, die Asylpolitik klar einem Kommissar zuzuordnen.“

Ein wachsender Flüchtlingsstrom stelle vor allem Deutschland, das „als besonders attraktiv“ gelte, vor Probleme. Es gehe darum, Fluchtgründe zu reduzieren und „eine humanitäre Antwort“ auf die Not der Flüchtlinge zu finden.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige