Kempten | Vermisstensuche dauert an – Einsatzkräfte suchen weiter im Bereich der Iller

2017-10-26_Unterallgaeu_Pfaffenhausen_Polizei-Taucher_Vermisstensuche_Leichenfund_Poeppel-0013

Foto. Pöppel/symbolbild

Am Montag, 29.06.2020, in den Abendstunden, erhielten Polizei und Feuerwehr die Mitteilung über eine eventuell vermisste Person. Es wurden persönliche Gegenstände einer Person an der König-Ludwig-Brücke am Schumacherring in Kempten im Allgäu gefunden. Dies löste eine größere Suchaktion aus, an der unter anderem Einsatzkräfte der Wasserwacht, der Freiwilligen Feuerwehr Kempten sowie der Kemptener Polizei beteiligt waren. Auch ein Polizeihubschrauber war im Einsatz.
Anfangs war unklar, wem die gefundenen Gegenstände zuzuordnen waren. Zwischenzeitlich konnte ermittelt werden, dass sie vermutlich einem 32-jährigen Mann gehören, der im nördlichen Landkreis wohnhaft ist. Auch ist klar, dass der Mann seit 29.06.2020 nicht mehr an seiner Arbeitsstelle erschienen ist. Derzeit liegen aber noch keine Hinweise auf seinen Aufenthaltsort vor.
Die Suchmaßnahmen laufen unterdessen weiter. Ein Polizeihubschrauber war noch zwei Mal zur Absuche des Illerbereiches im Einsatz, auch von Land wurden die Uferbereiche der näheren Umgebung abgesucht. Die derzeitige Wetterlage mit den vergleichsweise hohen Wasserständen der Iller erschweren die Suche allerdings.